Die Polizei berichtet:

Fahrer will Polizei austricksen

Marienmünster (ozm) - Innerhalb von drei Wochen wurde zum zweiten Mal ein 18-Jähriger aus Marienmünster wegen Fahren unter Drogeneinfluss überprüft. Das Ergebnis der ersten Blutprobe vom 13. Februar war bereits positiv auf THC ausgefallen. Aus Angst, bei einer erneuten Kontrolle erwischt zu werden, hatte sich der Betroffene einen künstlichen Penis mit Kunsturin zugelegt. Bei der Kontrolle am Dienstag, 5. März, fiel der Polizei dieser Kunstpenis auf und der Betroffene räumte ein, tags zuvor frisch Cannabis konsumiert zu haben. Es wurde eine erneute Blutprobe entnommen und ihm droht der Führerscheinentzug, da er zum zweiten Mal mit Betäubungsmitteln am Steuer erwischt worden ist.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder