Feuerwehr sammelt Spenden für Drehleiterfahrzeug

Immenhausen (hak) - Nach 13 Jahren Dienstzeit wurde die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Immenhausen im Sommer 2019 durch den Prüfdienst aufgrund eines unvorhersehbaren und nicht mehr reparablen Schadens im Bereich des Leiterparks ausgemustert.
Eine Drehleiter ist im Bedarfs- und Entwicklungsplan für die Feuerwehren der Stadt Immenhausen trotz zahlreicher relevanter Objekte (z.B. Lungenfachklinik mit Seniorenwohnheim und Phase-F-Pflegeheim im Engelhardtschen Hof, Pflegeheim Buttlarhof, Gewerbebetriebe mit großen Hallen in der Serastraße und im Industriegebiet hinter der Bahn, dicht bebaute Innenstadt mit Rathaus, Kirche und Fachwerkhäusern) nicht vorgesehen und wird somit nicht vom Kreis oder dem Land Hessen bezuschusst.
Die Einsätze in den letzten Wochen haben allerdings gezeigt, dass die alarmierten Drehleiterfahrzeuge der Feuerwehren Hofgeismar oder Vellmar je nach Verkehr Anfahrzeiten bis zu 30 Minuten haben.
Um weiterhin einen optimalen Brandschutz für die Bürger der Stadt Immenhausen zu gewährleisten, hat sich der Feuerwehrverein entschlossen, einen dritten Anlauf zum Kauf einer gebrauchten Drehleiter zu wagen.
Bereits die beiden letzten Drehleitern der FF Immenhausen wurden 1995 bzw. 2006 als Gebrauchtfahrzeuge durch den Verein mit Hilfe von Spendengeldern örtlicher Firmen und Geschäftsleute angeschafft.
Magistrat, Haupt- und Finanzausschuss sowie letztlich die Stadtverordnetenversammlung stimmten dem Kauf und der Unterhaltung des Fahrzeuges im bisherigen Rahmen zu, sofern es dem Feuerwehrverein gelingen sollte, die Finanzierung auf die Beine zu stellen.
Zwischenzeitlich konnte eine gebrauchte Drehleiter zu einem sehr guten Preis gefunden werden und erste Gespräche seitens des Vorstandes mit diversen Institutionen, Firmen bzw. Geschäftsleuten erbrachten bereits Zusagen, oder es wurde Unterstützung in Aussicht gestellt, sodass der reine Kauf des Fahrzeuges schon weitgehend gesichert ist.
Die Erfahrungen, die bei den letzten beiden Drehleitern gesammelt wurden, haben aber gezeigt, dass es sinnvoll ist, diverse technische und kosmetische Wartungsarbeiten unmittelbar nach dem Kauf durchzuführen. Nur so ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass das Fahrzeug über mehrere Jahre hinweg einsatzbereit bleibt. Doch die angesprochenen sofortigen und auch zukünftigen Wartungsarbeiten gibt es trotz großem Engagement und vieler Eigenleistungen der Feuerwehrleute nicht zum Nulltarif.
Deshalb startet der Feuerwehrverein jetzt einen allgemeinen Spendenaufruf und bittet um entsprechende Zuwendungen auf das zu diesem Zweck eingerichtete Konto:

Feuerwehrverein Immenhausen -Drehleiterkonto-
IBAN: DE03 5205 1877 0000 4583 23

Weitere Informationen gibt es unter http://feuerwehr-immenhausen.de/drehleiter/
oder vom 1. Vorsitzenden des Feuerwehrvereines, Werner Reubert, Tel. 0170/9003032.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder