Feuerwehrgerätehaus wird neugebaut

Bild anzeigen

(v.l.) Bürgermeister Torben Busse, Petra Meier (Planungsbüro agz Zingel GmbH, Hildesheim), Wehrführer Björn Köbeler, Niklas George, und Erwin Bonnet (Feuerwehr Kelze), Franziska Stallknecht (Ortsbeirätin Kelze), Bernhard vom Bruch (Stadtbauamt).

© Foto: Stadt Hofgeismar

Kelze (wrs) - Bereits in dieser Woche starten die Abrissarbeiten am Feuerwehrgerätehaus in Kelze. Das Gerätehaus, das vor über 30 Jahren noch eine Scheune war, wird nun durch ein neues, nach gesetzlichen Vorschriften und den aktuell geltenden DIN-Vorschriften, ersetzt. Die ersten Planungen erfolgten im Jahr 2019. Zwei Jahre später wurde der Auftrag an das Planungsbüro agz Zingel GmbH, Hildesheim, vergeben. Im Februar 2022 erfolgte dann der Bauantrag und im August der Abriss sowie im Anschluss der Neubau. Bis zum September 2023 soll dann das neue Feuerwehrgerätehaus fertiggestellt sein. Die Baukosten belaufen sich auf rund 1,6 Mio. Euro. Fördergelder der Hessenkasse in Höhe von 261.000 Euro und des Hessischen Ministeriums des Inneren und für Sport in Höhe 204.000 Euro sind bereits bewilligt worden. In der neuen Fahrzeughalle sind dann unter anderem zwei Stellplätze inkl. angegliederter Werkstatt, Stiefelwäsche und Lagerraum vorhanden. Ebenfalls wird es ein Schulungsraum im Obergeschoss und einen Raum für die Jugendfeuerwehr geben. Bei dem Neubau werden die modernsten Richtlinien beachtet, was die Energieeffizienz betrifft. So erhält das Dach eine Photovoltaikanlage und geheizt wird mit einer Luft-Wärme-Pumpe.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder