FFW Hümme

Feuerwehrjahr unter Corona-Bedingungen

Hümme (hak) – An der Jahreshauptversammlung der FFW Hümme nahmen 36 Mitglieder teil, darunter Bürgermeister Torben Busse und Stadtbrandinspektor Michael Gerland.
Da die Übungsabende wegen der Corona-Pandemie nicht in der gewohnten Weise stattfinden konnten, war diesbezüglich auf Onlineunterricht umgestellt worden. Dies ersetzt zwar nicht komplett den Präsenzunterricht, hilft aber doch weiter.
Die Freiwillige Feuerwehr Hümme wurde im Jahr 2020 zu 26 Einsätzen alarmiert.
Auch die Betreuer der Jugendfeuerwehr stellten ab März den Unterricht auf Zoom um. Die verschiedenen Challenges und interessanten Unterrichtsthemen trugen sicher sehr dazu bei, die Mitglieder der Jugendfeuerwehr während der Zeit der Pandemie gut zu begleiten. Auch das virtuelle Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr war ein Highlight.
Am Jahresende hatte die Freiwillige Feuerwehr Hümme 205 Mitglieder, diese setzen sich zusammen aus:
Jugendfeuerwehr: 19, Einsatzabteilung: 33, Alters- und Ehrenabteilung: 18, Fördermitglieder: 128 und Feuerwehrladies: 37.
Aufgrund der Corona-Pandemie wurden im Jahr 2020 nur zwei Lehrgänge besucht.
Timo Carrier besuchte den Grundlehrgang und Timo Wenzel das Seminar „Faire Konfliktbewältigung“.

Folgende Beförderungen und Ehrungen wurden vorgenommen:
Sascha Tuns wurde zum Oberfeuerwehrmann befördert und Timo Carrier zum Feuerwehrmann.
Für 50-jährige Vereinszugehörigkeit wurde Günter Piringer geehrt, für 25 Jahre Gerhard Piringer, Timo Wegner und Dennis Gerland.
Torsten Metz erhielt die Ehrenurkunde für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst sowie das silberne Brandschutzzeichen am Bande.
Verleihungsurkunden für 10 Jahre aktiven Feuerwehrdienst erhielten Christian Lenzing und Franziska Nadler.
In die Alters- und Ehrenabteilung wurde Bodo Gerland aus dem aktiven Feuerwehrdienst entlassen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder