Anträge können auch bei Kommunen gestellt werden

Führerscheinstelle muss Service einschränken

Landkreis Kassel (hak) - Die Führerscheinstelle des Landkreises Kassel am Rainer-Dierichs-Platz 1 in Kassel (KulturBahnhof) muss ihr Serviceangebot bis auf weiteres einschränken. "Durch eine Reihe von langfristigen Erkrankungen ist die Personalkapazität in der Führerscheinstelle leider zurzeit stark eingeschränkt", informiert Kreispressesprecher Harald Kühlborn. Die Kreisverwaltung bemühe sich intensiv Abhilfe zu schaffen, "aber zusätzliches Personal muss sich erst einarbeiten und auch organisatorische Veränderungen benötigen ihre Zeit", so Kühlborn weiter. Es könne daher "durchaus sein, dass wir zukünftig die Öffnungszeiten der Führerscheinstelle einschränken müssen".

Für die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis gibt es jedoch eine aktuell nicht so häufig genutzte Alternative. Kühlborn: "Bis auf zwei Ausnahmen können alle Anträge im Zusammenhang mit der Fahrerlaubnis auch bei den Rathäusern der kreisangehörigen Kommunen abgegeben werden". Nur Anträge auf Ersatzführerscheine bei Verlust und auf internationale Fahrerlaubnisse müssen direkt bei der Führerscheinstelle gestellt werden.
Die Kreisverwaltung bittet um Verständnis für die aktuellen Probleme. "Sobald sich die Lage wieder entspannt hat, werden wir die Bevölkerung entsprechend informieren", kündigt Kühlborn abschließend an.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder