Klimaschutzpreis

Für Klimaschutzprojekte ausgezeichnet

Bild anzeigen

Übergabe des Klimaschutzpreises in Bökendorf (v.l.): Christina Weber (Kita Bökendorf), Bürgermeister Hermann Temme, Christoph Lücking (Heimatverein Bökendorf), Maria Kemker (Westenergie), Bernd Bohnenberg (Stadt Brakel), Kita-Leitung Sabrina Minas, Olga Sototshkin und Sarah Ehle (Kita Bökendorf).

© Foto: privat

Brakel (ozm) - Der Klimaschutzpreis von Westenergie steht auch in diesem Jahr ganz im Zeichen des Natur- und Umweltschutzes. Der Preis, den das Energieunternehmen gemeinsam mit der jeweiligen Gemeinde verleiht, geht an örtliche Vereine oder Organisationen, die sich beim Thema Klimaschutz besonders verdient gemacht haben. In Brakel gewinnt in diesem Jahr die Kindertagesstätte Bökendorf den ersten Preis und freut sich über 600 Euro Preisgeld. Die Einrichtung bringt den Kindern in diversen Projekten die Themen Klima- und Umweltschutz näher. Ob bei der Apfelpresse, beim Herstellen von Vogelfutter oder auf dem klimafreundlichen Weg in den Kindergarten – dank der vielfältigen Aktionen lernen die Kinder früh und spielerisch, wie man nachhaltig und umweltbewusst lebt. Über den zweiten Platz und damit 400 Euro Preisgeld freut sich der Heimatverein Bökendorf. In Mal- und Bastelworkshops des Vereins konnten Kinder die heimischen Pflanzen und Insekten spielerisch kennenlernen. Im Sommer wurde außerdem eine Wildblumenwiese angelegt, auf der auch ein Insektenhotel und mehrere Nistkästen Platz finden. Damit leistet der Verein ein wertvollen Beitrag für die Artenvielfalt in der Region.
Bürgermeister Hermann Temme und Maria Kemker, Kommunalmanagerin bei Westenergie, trafen sich heute, um gemeinsam den Preis zu übergeben.
"Bei der Vergabe dieses Preises wird mir jedes Jahr bewusst, was für tolle Organisationen, Vereine und Institutionen wir in Brakel haben, die sich engagiert für unsere Umwelt einsetzen", erklärt Bürgermeister Temme bei der Preisübergabe. Er sei jedes Jahr über die innovativen Ideen und Aktionen, die bei der Jury eingereicht werden, begeistert. Es sei wichtig, immer wieder auch mit kleinen Maßnahmen, Veranstaltungen und Aktionen auf das Thema Klimaschutz aufmerksam zu machen und dadurch einen lokalen Beitrag zu leisten, so der Bürgermeister.
„Ich freue mich, heute die Kindertagesstätte und den Heimatverein aus Bökendorf für ihr besonderes Engagement mit dem Klimaschutzpreis auszeichnen zu dürfen“, sagt Kommunalbetreuerin Maria Kemker. „Die Projekte zeigen, wie unterschiedlich der Einsatz für Klima und Umwelt aussehen kann. Sie sind ein großartiges Vorbild dafür, dass wirklich jeder einen kleinen Beitrag leisten kann.“ Die Gewinner des Klimaschutzpreises werden anhand der Kriterien Wirksamkeit für den Umweltschutz, Innovationsgrad, Kreativität, Vorbildwirkung, Nachhaltigkeit und persönlicher Einsatz bestimmt. Gewürdigt werden Initiativen, die sich in besonderem Maße für den Klima- und Umweltschutz einsetzen. Westenergie und die jeweilige Partnerkommune schreiben den Westenergie Klimaschutzpreis jährlich aus und stellen auch gemeinsam die Jury. In Brakel ist der Westenergie Klimaschutzpreis mit insgesamt 1.000 Euro dotiert. Die Westenergie AG und ihre Partnerkommunen bringen bereits seit 1995 im Versorgungsgebiet von Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz mit dem Klimaschutzpreis gute Ideen und vorbildliche Aktionen in die Öffentlichkeit. Mehr als 7.500 Initiativen, Projekte und Gruppen haben inzwischen die Auszeichnung erhalten. Die Höhe des Gesamtpreisgeldes berechnet sich nach Größe der jeweiligen Kommune.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder