Blaulichtbrunch in der Feuerwehrtechnischen Zentrale

Gelegenheit zur Präsentation

Holzminden (ozv) - Acht Jahre ist es her, da lud der Landkreis Holzminden zum ersten Mal in die Holzmindener Feuerwehrtechnische Zentrale zum Blaulichtbrunch ein.

Bild anzeigen

Der Blaulichtbrunch war eine gute Gelegenheit, den Fuhrpark der Kreisfeuerwehr einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

© Foto: Manuela Schäfer/Landkreis Holzminden

Ziel des Treffens war es, dass sich die Vertreter aller im Landkreis tätigen ehrenamtlichen Hilfsorganisationen und die bei einem Ernstfall aktiven staatlichen Organe in ungezwungener Atmosphäre begegnen, ins Gespräch kommen und kennenlernen können. Mittlerweile ist der einmal jährlich Anfang September stattfindende Termin zu einer guten Tradition geworden. Nachdem einmal rundum jede Organisation als Gastgeber Gelegenheit zur Präsentation ihrer Möglichkeiten und Fähigkeiten hatte, ist das Treffen nun an seinen Ursprungsort zurückgekehrt. In der FTZ wurde einmal mehr deutlich, dass das Netzwerk auf einer soliden Basis steht.

„Wir kennen einander, wir wissen, welches Gesicht sich hinter welchem Namen bei welcher Organisation verbirgt.“ Das habe Wege entscheidend verkürzt, machte Landrat Michael Schünemann gleich eingangs der Veranstaltung in seinem Grußwort deutlich. Schünemann ließ noch einmal Revue passieren, wo man sich in den letzten Jahren getroffen habe, um die Arbeit der verschiedenen Helfer kennenzulernen. Man sei bei der DLRG Boot und beim THW Bagger gefahren und habe den Hunden der Rettungshundestaffel bei ihrer Personensuche zugeschaut. Das alles habe viel Verständnis für die Arbeit der anderen und Ideen für eine Zusammenarbeit bei Einsätzen zur Folge gehabt. „Vor zehn Jahren hätten wir uns ein solches gemeinsames Handeln nicht vorstellen können“, erinnerte der Landrat.

Dass die regelmäßigen jährlichen Treffen nicht nur deswegen so wichtig sind, weil eben immer mal wieder die Ansprechpartner wechseln, zeigte sich dann im Verlauf der weiteren Veranstaltung. Denn nach acht Jahren hat sich auch in der Feuerwehrtechnischen Zentrale eine Menge getan. Etliches an neuen Fahrzeugen und Material konnte von den Anwesenden begutachtet werden. Thematisch stand naturgemäß die Pandemie mit ihren Auswirkungen auf die einzelnen Organisationen und deren Zusammenarbeit untereinander im Mittelpunkt der Gespräche.

Im nächsten Jahr wird der THW den nächsten Blaulichtbrunch auf seinem Gelände ausrichten. Eine Entscheidung, die erst nach einigem Ringen zustande kam, denn interessiert, als Gastgeber aufzutreten, waren durchaus einige der anwesenden Organisationsvertreter. Ein Indiz dafür, wie gut die Idee des Brunches mittlerweile bei allen verankert ist.     

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder