Memory-Café

Geöffnet für alle Menschen mit und ohne Einschränkungen

Hümme (hai) - Seit einigen Jahren bietet das Generationenhaus Bahnhof Hümme regelmäßig das Memory-Café an. Das Betreuungscafé für Menschen mit Gedächtnisstörungen wird von der Vereinsmitarbeiterin Ute Bachmann betreut und von Annemie Klee, die eine spezielle Schulung absolviert hat und mehrjährige Erfahrung in der Betreuung der Gäste hat, unterstützt.
Nachdem die Bundesförderung für den Aufbau des Memory-Cafés ausgelaufen ist, soll das Memory-Café nun für alle Menschen mit und ohne Einschränkungen geöffnet werden. Das Angebot umfasst ein geselliges Beisammensein mit Kaffee und Kuchen und Plaudern in netter Runde. Es gibt leichte Bewegungsangebote mit Musik im Sitzen. Wer mag, kann an den Gesellschaftsspielen teilnehmen. Basteln und gemeinsames Singen gehören ebenso dazu. In entspannter Atmosphäre werden soziale Kontakte gepflegt, die Fähigkeiten der Gäste gefördert und auch der Spaß mit Gleichgesinnten kommt nicht zu kurz. Die Angehörigen werden in dieser Zeit entlastet. Die Öffnungszeiten sind dienstags von 14 bis 17 Uhr. Ein Fahrdienst für die Hin- und Rückfahrt wird zudem angeboten. Das Memory-Café wird in Kooperation mit dem Diakonischen Werk Hofgeismar-Wolfhagen, zu dem u. a. das Altenberatungszentrum gehört, organisiert. Ansprechpartnerin ist Projektleiterin Gundula Scheibe im Generationenhaus persönlich oder telefonisch 05675/2519871 oder per Mail: botschaft@generationenhaus-huemme.de.

 

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken

Weiterführende Links zum Thema

Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder