Halbjahres-Programm der Evangelischen Akademie Hofgeismar

Gerechtigkeit als Themenschwerpunkt

Hofgeismar (hak) - Das neue Semesterprogramm (1/2020) der Evangelischen Akademie Hofgeismar ist erschienen mit mehr als 30 Veranstaltungen im ersten Halbjahr 2020. Es kann sowohl auf der Homepage www.akademie-hofgeismar.de eigesehen und heruntergeladen als auch als Heft kostenfrei bestellt werden.

Themenschwerpunkt des Jahres 2020 ist dabei die Frage und Forderung nach „Gerechtigkeit“ aus verschiedenen Blickwinkeln.
Das Thema Gerechtigkeit steht im Mittelpunkt der Tagungen „Extremismus – Gesellschaft – Polizei“ (27./28. Januar), „Demokratisch – praktisch – gut. Entwicklung einer demokratischen (Schul-)Kultur“ (6./7. März), „Wer wird mir glauben? Betroffene von sexueller Gewalt zwischen Justiz und Beratung“ (19. /20.März), „Demokratie unter Druck – Demokratie stärken“ (28./29. März), „Erinnern für die Zukunft. Demokratiegeschichte in Deutschland“ (19.-21. Juni) sowie „Der Realitätsschock des Digitalen“ (26. – 28. Juni).
Das Thema Gerechtigkeit beschäftigt viele Menschen, wie die aktuellen Debatten zeigen. Was gerecht ist, scheint zunächst ganz klar zu sein. Doch je komplexer die Verhältnisse sind, desto schwerer und differenzierter ist die Frage nach der Gerechtigkeit zu beantworten – und was sie für Konsequenzen für das eigene und politische Handeln hat. „Darüber wollen wir mit den Teilnehmern der Akademietagungen ins Gespräch kommen“, erläutert Akademiedirektor Karl Waldeck.
Um aktuelle Fragen der Religion und des interreligiösen und interkulturellen Dialogs geht es bei den Tagungen „Wohngemeinschaft Gottes – Strategien zur Verwirklichung einer Interkulturellen Kirche“ (24./25.Februar), „Religion und Psyche. Paul Tillich und die Tiefenpsychologie“ (24. - 26. April); „Orthodoxe Kirche und Islam“ (12./13. Juni), „Christentum und Islam im Kontext der Gesellschaft – Wandlungspotentiale von Religionen“ (18./19. Juni).
Zum Thema Kultur widmen sich Akademieveranstaltungen u.a. dem Jubilar des Jahres 2020, Ludwig van Beethoven, mit der Tagung „Die Kunst vertritt allemal die Religion. Ludwig van Beethoven: Musik – Revolution – Religion“ (31. Januar/1. Februar), die Theatertagung in Kooperation mit dem Staatstheater Kassel zu Herman Melvilles „Moby Dick oder der Wal“ (14. bis 16. Februar) sowie die Pfingstakademie, die sich dem kreativem Paar Bettina und Achim von Arnim zuwendet (29. bis 31. Mai).
Veranstaltungen für Kinder, Familien und Schüler bieten die Schülerakademie „Fit for fYOUture. Was ist deine Agenda 2030?“ (20./21. März) und die Kinderakademie zum Thema „Energie? Natürlich!“ (15.- 17. Mai).
Dazu kommen besondere Angebote wie der „Hessische Tag für die Musik“ am 10. Mai, der mit einem Wandelkonzert im Schlösschen Schönburg und in der Brunnenkirche begangen wird. Die jährliche Akademiewanderung führt am 27. Juni vom Hofgeismarer Gesundbrunnen durch den Reinhardswald zum Ziel nach Kassel.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder