Keine Beleuchtung von Burg und Türmen

Grebenstein spart Energie

Grebenstein (hak) - Im Zuge der allgemeinen Energiekrise in Deutschland hat sich die Stadt Grebenstein dazu entschlossen, Energie einzusparen und folgt dem Kasseler Modell. Daher werden die Burg, die Türme und die Stadtmauer in Grebenstein nicht mehr angestrahlt.
Keineswegs wird das Ziel verfolgt, die Beleuchtung für immer abzustellen. Da jedoch die Scheinwerfer in die Jahre gekommen und echte Stromfresser sind, gilt es diesen unnötig hohen Stromverbrauch einzusparen.
Bürgermeister Sutor betont, dass nun die Zeit genutzt wird, um geeigneten Ersatz zu finden. Dieser muss den aktuellen Anforderungen entsprechen und deutlich weniger Energie verbrauchen, denn auch zukünftig sollen die Bauwerke in einem schönen Licht erstrahlen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder