Provinzschrei-Festival

Großes Feuerwerk für die Sinne

alle Bilder anzeigen Bild anzeigen
Am Mittwoch, 8. September, 20 Uhr, sind in der Rhön-Rennsteig-Sparkasse „Ein Sonderzug voll Acryrelle und Likörelle“ von Udo Lin © Veranstalter

Suhl. Wer hätte 2001 zu hoffen gewagt, als das zarte Pflänzlein des Thüringer Kunst- und Literatursommers sich ganz sacht reckte, dass einmal die Zahl „10“ vor  dieser - nun weit über den Freistaat hinaus an Popularität erlangten Veranstaltung - stehen würde?!  Auf jeden Fall das Team vom Provinzschrei mit seinen agilen und nimmermüden Machern – Claudia und Hendrik Neukirchner. Sie haben dieses Kleinod gehegt und gepflegt, sehr gut über die Jahre gebracht und daraus ein Kraftstrotzendes Gewächs entstehen lassen, dass sich in der Thüringer Kunst- und Kulturszene fest etabliert hat, weil es einfach einen ganz unverwechselbaren Charakter besitzt; eben den „Provinzschrei aus Suhl“.

Reichten für die Erstauflage noch 12 000 DM, so flossen für das Jubiläum stattliche 30 000 Euro, machte Claudia Neukirchner, Chefin von Provinzkultur e.V. deutlich: „Ein große Dank an die Sponsoren, ohne sie wäre das nicht zu stemmen gewesen.“ Und dafür erwartet die Besucher zwischen Mittwoch, 8. September und Sonnabend, 30. Oktober, ein mehr als opulentes Programm; insgesamt offeriert das gut 50seitige Programmheft 20! Einzelveranstaltungen mit 24  Künstlern und Gruppen an acht Veranstaltungsorten der Stadt. (Seit 2001 kamen 120 Künstler nach Suhl.)

Standen bislang im Haus Philharmonie der Großteil der Events an (hier sind aber die Abriss- und Umbauarbeiten für das Haus der Wirtschaft angelaufen), galt es eine neue Veranstaltungsstätte zu finden. Bei Wilfried Ehrhardt, Vorstandsvorsitzender der Ehrhardt AG lief man da offene Türen ein: „Dabei muss nicht immer Geld fließen, aber ich suche gern Wege, um die Kultur zu unterstützen.“ So steigt denn dort auch der Jubiläumsabend (Freitag, 10. September, 19.30 Uhr) mit Katja Riemann und Arne Jansen, Michael Gerlinger und dem Modetheater „GNADENLOS-schick“, wie auch die sieben Veranstaltungen am Sonnabend, 11. September, von 15.30 bis 23 Uhr.

Bereits am Mittwoch, 8. September, 18 Uhr, liest Manfred Flügge „Die vier Leben der Marta Feuchtwanger“ in der Stadtbücherei und um 20 Uhr steht in der Rhön-Rennsteig-Sparkasse die Jubiläumsausstellung „10 Jahre Provinzschrei“ und die die Vernissage zur Udo Lindenberg-Exposition „No Panic - Udo Lindenberg in Suhl“. Um die 60 seiner Leinwandarbeiten sind da zu bestaunen und die „PANIK KOMPLIZEN“ spielen dazu einige der besten Udo-Songs aus ihrem Repertoire. Im Bankettsaal des CCS liest Alexander Osang am Donnerstag, 9. September, 20 Uhr, „Im nächsten Leben“.

Der Sonntag, 12. September, hält vier Veranstaltungen im Waffenmuseum, Hotel Thüringen und Cineplex-Kino bereit. Joachim Gauck liest am Donnerstag, 16. September, 19 Uhr, im CCS aus „Winter im Sommer -  Frühling im Herbst“.

Die Sieger des Literaturwettbewerbes 2010 erfahren am 29. Oktober in der Stadtbücherei ihre Prämierung und tags darauf gibt es die Provinzschrei-Nachlese im Arcadia-Hotel mit Harry Rowohlt. Ausführliche Informationen zum Programm unter: www.provinzschrei.de.

Karten sind bis 7. September im Vorverkauf in den bekannten VVK erhältlich.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder