Klinikum Kassel und Herzstück Familie e.V.

Gruppenabend für Betroffene von Krebserkrankungen

Kassel (hak) - Die Psychosoziale Krebsberatungsstelle im Klinikum Kassel und der Verein Herzstück Familie e.V. führen ab dem 30. September 2020 an jedem letzten Mittwoch im Monat durch einen gemeinsamen Gruppenabend für Betroffene einer onkologischen Erkrankung. Ziel ist es, Menschen mit einer Krebserkrankung und deren Angehörigen über die Angebote der beiden Institutionen zu informieren und sie neben der Therapie umfassend zu versorgen.

Dr. Sandra Tebbe, Vorstandsvorsitzende des Vereins Herzstück Familie e.V., begrüßt die Kooperation und hofft, dass damit noch mehr Familien von den einzigartigen Beratungsangeboten profitieren können. Dazu gehören z.B. eine Familiensprechstunde, die systemtherapeutische Begleitung von Familien, Kinder- und Jugendcoaching sowie Telefon- und Online-Beratungen. Bei der Psychosozialen Krebsberatung im Klinikum Kassel finden Betroffene u.a. Unterstützung im Umgang mit der Diagnose Krebs, bei Ängsten und depressiven Reaktionen, in Krisensituationen sowie im fortgeschrittenen Krankheitsstadium.

Die Veranstaltung findet im Klinikum Kassel statt (Mönchebergstr. 41-43, Haus E, Konferenzebene 8, Raum 1) und ist kostenfrei. Die psychologische Psychotherapeutin und Psychoonkologin der Krebsberatungsstelle im Klinikum Kassel Nadja Böcker und, Systemtherapeutin des Vereins Herzstück Familie Regina Bachmann moderieren den Abend. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr. Aufgrund der Hygiene- und Abstandsregeln durch die Corona-Pandemie ist die Teilnehmerzahl auf 18 Personen begrenzt. Um Anmeldungen wird gebeten unter Tel. 0561/9803507.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder