Gute Resonanz beim Jubiläumskonzert

Von Michael Rubisch

Wilhelmsthal – Gleich doppelten Grund zum Feiern hatten am Wochenende die zahlreichen Besucher des Wohltätigkeitskonzertes des Heeresmusikkorps Kassel vor der Kulisse von Schloss Wilhelmsthal. Zum einen feiert das Heeresmusikkorps in diesen Tagen den 60. Geburtstag, weiterer Jubilar ist das Kuratorium Aktion für behinderte Menschen, welches die Spenden empfängt und an die unterschiedlichsten Organisationen verteilt. Das Kuratorium feierte den 40. Jahrestag.

alle Bilder anzeigen Bild anzeigen

Major Tobias Terhardt dirigiert das Heeresmusikkorps beim Konzert vor Schloss Wilhelmsthal.

© Foto: Rubisch

„Viele Vereine oder Selbsthilfegruppen in der Region haben in den letzten 40 Jahren von der Unterstützung des Kuratoriums profitiert“, bestätigte auch Vizelandrätin Susanne Selbert die tolle Arbeit des Vereins. Zahlreiche Projekte konnten so realisiert werden. Seit dem Jahr 1977 hat das Kuratorium mehr als 7 Millionen Euro an Spenden für Projekte in der Region weitergeben können.
Seit Dezember 2015 trägt Major Tobias Terhardt die musikalische Leitung des Heeresmusikkorps Kassel. Es war also seine Premiere vor Schloss Wilhelmsthal und die Szenerie schien ihn durchaus zu beeindrucken. Nur seiner leichten Nervosität ist es wohl zuzuschreiben, dass er den Besuchern morgens um 11 Uhr einen unterhaltsamen „musikalischen Abend“ wünschte und so für leichtes Schmunzeln beim Publikum sorgte.

Bild anzeigen

Viel Zuspruch beim Konzert des Heeresmusikkorps Kaseel.

© Foto: Rubisch


Die Programmauswahl allerdings ließ keine Zweifel an Terhards musikalischen Fähigkeiten aufkommen. Von klassischer Marschmusik über Filmtitel bis hin zu Rocksongs der Gruppe Earth, Wind and Fire wurde für jeden Besucher etwas geboten. Imponierend die Fanfarenklänge beim Kürassiermarsch von Walter von Simon. Eine musikalische Reise durch die diversen James Bond Filme kam beim Publikum genauso gut an, wie das abschließende Medley mit Titeln des großen Frank Sinatra.
Während der Präsentationen gingen die Mitglieder des Kuratoriums durch die gut gefüllten Besucherreihen und sammelten eifrig Spenden ein. Als kleines Dankeschön erhielt jeder Spender eine kleine Rose. Rund 3.500 Euro kommen in etwa jedes Jahr als Spendengelder bei der Veranstaltung zusammen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder