7. Internationaler Frauentag in Nieheim

Hausmesse im Käsemuseum

Von Barbara Siebrecht
Nieheim – Im Herzstück des Westfalen Culinarium, dem Käsemuseum warteten an 26 Ständen fast ausschließlich Unternehmerinnen der Region darauf, den Besucherinnen ihre Waren und Dienstleistungen vorstellen zu können. Gegenüber im Schinkenmuseum fanden Vorträge statt.

Bild anzeigen


Die Damen vom Zonta-Club verkauften gespendete Handtaschen für soziale Zwecke.

© Foto: Siebrecht

Das Programm bediente Themen, die vorwiegend Frauen interessieren. Unter die Überschriften Mode, Gesundheit, Kosmetik, Lifestyle und Kunst hatten die Veranstalter den Tag gestellt. Die Hausmesse war eine gute Gelegenheit für Unternehmerinnen ihre Waren und ihre Können öffentlich bekannte zu machen. Gleich im Eingang lockte ein Floristik und Dekorationsgeschäft mit frühlingsfrischen Deko-Ideen. Unter anderem gab es gute Tipps für eine natürliche Haarpflege von den Haarpraktikerinnen und wohltuende und dekorative Kosmetik. Von hochwertigen Kunststoffprodukten und Backsteinen für die Küche über selbsthergestellte Marmeladen, Säfte, Ketchups und Aufstriche bis zum Wasserfilter gab es Kulinarisches und Praktisches zu entdecken. Wolle, Stoffe und Handarbeiten, Künstlerisches wie erstaunliche Buchfaltkunst, hochwertige Kerzen oder Bilder von Elfriede Schlick fanden Interessentinnen. Um Wellness und Gesundheit ging es mit Heilsteinen, Magnetschmuck und Lichtmeditation. Die Damen vom Zonta-Club stachen mit ihrem sozialen Engagement, dem Verkauf von gespendeten Taschen zugunsten des Frauen- und Kinderschutzhauses aus dem Angebot heraus. Wer zwischendurch eine Pause einlegen wollte, konnte im Café des Käsemuseums entspannen und genießen.
Die Vorträge im Schinkenmuseum informierten über Lachyoga und Fasten, energetische Heilung, und Lichtmeditation. Soziale Themen wurden bei den Vorträgen über Eltern im Seniorenalter und Kommunikation in der Partnerschaft gestreift.


Wer einen Bezug zu den Zielen des Internationalen Frauentages erwartete hatte, wurde enttäuscht. Die Themen bedienten das klassische Frauenbild, das sich um Küche, Schönheit und Gesundheit dreht. Der internationale Frauentag will jedoch die Rolle der Frau in der Gesellschaft stärken und Themen wie Gleichstellung und gleiche Bezahlung voranbringen. Der 8. internationale Frauentag im nächsten Jahr könnte zum Beispiel in den Vorträgen über Altersvorsorge für Frauen, Weiterbildung zur Berufsrückkehr oder Unternehmerinnenförderung informieren.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken

Weiterführende Links zum Thema

Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder