Helmarshäuser Vereinsgemeinschaft gegründet

Helmarshausen (hak) - Die bisherige Arbeitsgemeinschaft der Helmarshäuser Vereine und Verbände hat sich neu verfasst: Bei ihrer vergangenen Sitzung gründete der bisher informelle Zusammenschluss von Vereinen und Verbänden der Klosterburgstadt einen eigenen Verein mit dem Namen „Helmarshäuser Vereinsgemeinschaft“. Gründungsmitglieder sind der Angelsportverein, der Bürgerverein, der CDU-Ortsverband, die evangelische Kirchengemeinde, die Freiwillige Feuerwehr, der Heimatverein, der MSC Weser-Diemel, der MTSV, der Schützenverein, der SPD-Ortsverein, der VdK-Ortsverband und der Volkschor. Die Vereinsgemeinschaft ist offen für weitere Mitglieder, laut der neuen Satzung können Vereine und Verbände aus Helmarshausen und Bad Karlshafen Mitglied des Vereins werden. Die Stadt Bad Karlshafen und die Bad Karlshafen GmbH bleiben weiterhin Gäste.
Die Zusammenarbeit der Vereine und Verbände hatte sich in den vergangenen Jahren gut bewährt, etwa bei der Abstimmung von Terminen, der gegenseitigen Unterstützung oder der Durchführung gemeinsamer Veranstaltungen. Gerade hier kam die bisherige Arbeitsgemeinschaft aber immer mehr an ihre Grenzen, da der Zusammenschluss keine formale Struktur hatte. Durch die neue Organisationsform ist es möglich, dass die Vereinsgemeinschaft auch offiziell beispielsweise als eigenständiger Ausrichter von Veranstaltungen auftreten kann.
Die Aufgaben der Vereinsgemeinschaft sollen auch künftig die Förderung der Zusammenarbeit und Vertretung der gemeinsamen Interessen sowie die Terminkoordination der Mitgliedsvereine sein. Aber auch gemeinsame Anschaffungen sowie Veranstaltungen, die Unterstützung der Arbeit der Mitgliedsvereine (etwa durch gemeinsame Fortbildungen) und die Durchführung von Projekten in und für Helmarshausen wurden als Ziele festgelegt.
Wie bisher soll auch der Vorsitz der Vereinsgemeinschaft turnusgemäß wechseln, in diesem Jahr liegt er bei Dag Steinchen, dem Vorsitzenden des Bürgervereins. Fest gewählt wurden in der Gründungsversammlung für die Dauer von drei Jahren Erich Rennert als Kassierer und Lars Illner als Techniker, der unter anderem für die Betreuung des Spülmobils zuständig ist.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder