Im Zeichen der Bienen

Von Michael Rubisch

Sababurg – Einen Tag lang drehte sich im Sababurger Tierpark alles um die Bienen. Mit einem Aktionstag widmete sich der Tierpark diesem, für unser Ökosystem so wichtigen Tier. Dabei erfuhren die Besucher viel Wissenswertes über die kleinen Hautflügler. Es gab Vorträge und zahlreiche Aktionen zum Mitmachen, wer wollte konnte sich ein kleines Wildbienenhotel mit nach Hause nehmen.

alle Bilder anzeigen Bild anzeigen

Iliana Felle verkaufte beim Aktionstag Materialien für kleine Wildbienenhotels. 

© Foto: Rubisch

Umgangssprachlich wird der Begriff der Biene meist auf eine einzelne Art, der westlichen Honigbiene reduziert. Die kleinen Honigproduzenten sind nicht nur aufgrund ihres leckeren Nektars bekannt, sondern häufig auch aufgrund ihrer Wehrhaftigkeit. Die Gruppe der Bienen umfasst allerdings weit mehr Arten. Eher unbekannt sind die Wildbienen, die solitär, also nicht im Schwarm sondern alleine leben und beispielsweise gar nicht stechen. In Deutschland leben in etwa 500 unterschiedliche Bienenarten.
Es ist nicht übertrieben Bienen als „Wächter unseres Ökosystems“ zu bezeichnen. Sowohl die Natur als auch Obstbauern, Landwirte und Gartenbesitzer profitieren von der Emsigkeit der Bienen. Dank der enormen Bestäubungsleistung der fleißigen Bienen sind üppige Ernten und pflanzliche Artenvielfalt garantiert. Bienen liefern durch ihre Bestäubung zudem die Nahrungsgrundlage für zahlreiche Arten im Tierreich und sorgen so für ein Gleichgewicht in der Natur. Ein äußerst schützenswertes Insekt. Seit einigen Jahren wird allerdings ein zunehmendes sogenanntes Bienensterben beobachtet. Dabei bezieht sich der Begriff nicht auf den Tod einzelner Tiere vielmehr wird ein Verschwinden ganzer Völker beobachtet. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen reagierte im Jahr 2017 und erklärte den 20. Mai zum „Welttag der Bienen“ um das Bewusstsein auf die Wichtigkeit der Bestäuber zu lenken.
Neben vielerlei Informationen gab es natürlich auch Produkte mit Honig zu erwerben. Mitglieder des Hofgeismarer Imkervereins unterstützen den Tierpark Sababurg nicht nur bei der Durchführung des Aktionstages, sondern auch bei der Pflege der beheimateten Bienen das ganze Jahr über. „Da wir keinen Imker im Tierpark haben könnten wir ohne die Unterstützung des Vereins hier keine Bienen halten“, betont Renate Hofmann vom Tierpark. Die heimischen Produkte der Imker sind das ganze Jahr über im Tierparkshop zu erwerben.

Bild anzeigen

Bei der Arbeit. Bienen und Wespen sind wichtig für das Ökosystem. 

© Foto: Rubisch


Die schier unglaubliche Organisation einer Wildbiene faszinierte viele Besucher an diesem Tag. So legt die Wildbiene beispielsweise ihre Eier und Pollen zur Nahrung des Nachwuchses in einem schmalen Röhrchen ab und baut dann eine kleine Wand, sodass jedes Tier in einer kleinen Kammer schlüpft und dort auch gleich Nahrung findet. Die kleinen Bienen durchbrechen die Kammerwand und gelangen so in die Freiheit. Die Tiere die dabei als letztes in dem Röhrchen gelegt wurden schlüpfen zuerst aus. Es sind in der Regel männliche Wildbienen. Nach und nach schlüpfen dann auch die Geschwister. Materialien für diese kleinen Wildbienenhotels wurden zum Selbstkostenpreis angeboten und fanden guten Absatz.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder