Informationen zur Bürgermeisterdirektwahl

Hofgeismar (hak) - Am Sonntag, dem 1. November 2020, findet die Bürgermeisterdirektwahl in Hofgeismar statt.
Die Wahlbenachrichtigungen werden in den nächsten 14 Tagen durch die Deutsche Post an die Wahlberechtigten zugestellt.
Ab sofort besteht auch die Möglichkeit, per Briefwahl an der Wahl teilzunehmen.
Die Briefwahlunterlagen können persönlich oder schrift-lich beantragt werden. Eine Beantragung der Briefwahlun-terlagen auf telefonischem Weg ist nicht zulässig. Die Beantragung für Dritte ist nur unter Vorlage einer schriftli-chen Vollmacht möglich.
Es wird die Verwendung des Antragsvordrucks, der auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte abgedruckt ist, empfohlen. Hiermit kann auch eine Vollmacht zur Ab-holung für Dritte erteilt werden.
Darüber hinaus wird der Service der elektronischen Wahl-scheinbeantragung über das Internet angeboten – nähere Informationen gibt es unter www.hofgeismar.de.
Briefwahlunterlagen sind im Wahlamt der Stadt Hofgeis-mar oder bei den Bürgerdiensten im Foyer des Rathauses erhältlich.
Die Ausgabe erfolgt grundsätzlich nur direkt an den An-tragsteller – die Ausgabe an Dritte ist nur mit einer schrift-lichen Vollmacht möglich. Dies gilt auch für Ehepartner und sonstige Familienangehörige. Es dürfen nicht mehr als vier weitere Personen vertreten werden.
Die Rückgabe der Wahlbriefe kann per Post (unentgeltlich im Bereich der Deutschen Post AG) erfolgen oder durch Abgabe im Rathaus. Der Wahlbrief sollte rechtzeitig vor dem Wahltag abgesandt bzw. eingereicht werden, da nach dem Wahlsonntag eingegangene Briefe nicht mehr berücksichtigt werden.
Für die Briefwähler, die direkt vor Ort wählen möchten, steht im Eingangsbereich des Rathauses eine Wahlkabine zur Verfügung.
Zum Schutz vor Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus ist es erforderlich, auch im Rathaus Maßnahmen zu Hygi-ene, zur Vermeidung von Warteschlangen und zur Einhal-tung des geltenden Sicherheitsabstands von 1,5 Metern zu ergreifen.

Um ein erhöhtes Publikumsaufkommen und damit lange Warte-schlangen im Wahlamt und den Bürgerdiensten zu vermeiden wird empfohlen, von den Möglichkeiten der schriftlichen Beantragung, insbesondere der Online-Beantragung, Gebrauch zu machen.
Wer vor Ort wählen möchte wird gebeten, einen eigenen Kugel-schreiber zur Kennzeichnung des Stimmzettels mitzubringen.
Für weitere Fragen zur Bürgermeisterdirektwahl steht das Wahlamt unter Tel. 05671/999-004 zur Verfügung.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder