Umfangreiche Fäll- und Pflegearbeiten

Kaiser-Wilhelm-Hain wird aus dem „Dornröschenschlaf“ erweckt

Bild anzeigen

Förster Harald Gläser bittet die Besucher des „Kaiser-Wilhelm-Hain“, die Sperrhinweise zu beachten.

© Foto: privat

Brakel (ozm) - Ab sofort beginnen im Kaiser-Wilhelm-Hain umfangreiche Fäll- und Pflegearbeiten sowie die Instandsetzung der Wanderwege. „Aufgrund der fortschreitenden Erkrankung der Eschen (Eschentriebsterben) mit gefährlicher Totholzbildung im Kronenraum und der Beseitigung von Restbeständen abgestorbener Fichten wird dieser umfangreiche Eingriff nun dringend erforderlich“, erklärt der zuständige Förster Harald Gläser und bittet die Besucher um Verständnis. Aus Sicherheitsgründen müssen daher die Wanderwege im Bereich des Kaiser-Wilhelm-Hain abschnittsweise gesperrt werden. Besucher werden gebeten, die entsprechenden Sperrhinweise unbedingt zu beachten und auf andere Wanderstrecken auszuweichen. „Wir möchten diesen Teil unseres Brakeler Bürgerwaldes wieder aus dem „Dornröschenschlaf“ erwecken und die Schönheit und das Potential des beliebten Wandergebietes herausarbeiten", berichtet Gläser. "Der Kaiser-Wilhelm-Hain ist ein sehr bedeutendes Erholungsgebiet innerhalb unseres Bürgerwaldes", weiß Bürgermeister Hermann Temme. Sicherheit und Attraktivität der Wanderwege haben daher auch oberste Priorität und erfordern aktuell diese Instandsetzungsarbeiten, so Temme. Die Fäll- und Pflegearbeiten werden je nach Witterung in den kommenden drei Wochen stattfinden.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder