Kaiserwetter beim Tierparklauf

Bild anzeigen

Die Schüler starten zum 1.000-Meter-Lauf.

© Foto: Kerstin Aderholz

Von Kerstin Aderholz

Sababurg - Wie viele weitere Veranstaltungen auch, musste auch der Sababurger Tierparklauf coronabedingt zwei Jahre pausieren, doch nun konnten Läufer und Nordic Walker endlich wieder an den Start gehen - in diesem Jahr waren es mehr als 400 Teilnehmer. Beim Tierparklauf handelt es sich um einen Spendenlauf. In diesem Jahr fließt großer Teil des Organisationsbeitrages in die Neugestaltung des Wisentgeheges. Auf der Wisentfläche sollen einige Pflanzinseln angelegt werden, denn hier stehen nur noch wenige große Eichen. Um den dort lebenden Tiere auch zukünftig Schattenplätze anbieten zu können, ist es wichtig, diese Pflanzinseln anzulegen, denn an heißen Sommertagen sind die Tiere kaum noch auf der offenen Fläche zu sehen. Die Aufpflanzung muss sehr gut geschützt werden, da die Wisente sonst die jungen Pflanzen direkt verspeisen würden, und ist daher etwas aufwendiger.

Der erste Lauf, der Halbmarathon, startete bereits um 9 Uhr, gefolgt vom 500-Meter-Lauf der Bambini, dem 1000-Meter-Lauf der Schüler sowie dem 10- und 5-Kilometer-Lauf, bevor schließlich auch die Nordic Walker auf die 5 Kilometer lange Strecke gingen.

Betriebleiter Uwe Pietsch führte durch die Siegerehrung und erläuterte anschließend: „Mit dem Sababurger Tierparklauf hat sich nach über zehn Jahren eine ganz besondere Laufveranstaltung in der Region bestens etabliert, die mit sportlichen und historisch landschaftlichen Reizen gleichermaßen lockt“.

Neben den Teilnehmern hatte sich auch ein großes Publikum eingefunden, um die Läufer anzufeuern und auch im Ziel gebührend zu empfangen. Viele Besucher nutzten gleichzeitig die Gelegenheit, die Veranstaltung mit einem Rundgang durch den Tierpark zu verbinden und hier einen schönen Tag mit der ganzen Familie zu verbringen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder