Kulturrucksack NRW fördert Nachwuchskünstler

Kinder entdecken die Glaskunst

Bild anzeigen

Glaskünstlerin Ingrid Heuchel und Kulturmanagerin Stephanie Koch zeigten sich begeistert von der Kreativität und vom handwerklichen Geschick der jungen Nachwuchskünstler. Stolz auf ihre Kunstwerke sind (v.l.) Linus Kreilos, Joshua Temme, Justina Surschi, Sarah und Sina Potthast sowie Jane Kreilos.

© Foto: Kreis Höxter

Kreis Höxter (wrs) - Glas und Beton „zum Leuchten“ bringen – dieser Herausforderung haben sich sieben junge Künstlerinnen und Künstler im Kreativhof in Bellersen gestellt. Im Rahmen des Projekts „Kulturrucksack NRW“ durften die Jungen und Mädchen im Atelier der Glaskünstlerin Ingrid Heuchel ihre eigenen Kunstwerke erschaffen und anschließend dort präsentieren.
„Es ist schön zu sehen, mit welcher Begeisterung die Kinder und Jugendlichen das Kreativangebot annehmen“, sagte die Kulturmanagerin des Kreis Höxter, Stephanie Koch, bei der Abschlusspräsentation. Ziel des Programms ist es, kulturelle Bildung speziell für Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 14 Jahren anzubieten. „Die Teilnehmenden besuchen die Künstlerinnen und Künstler direkt in ihrer Wirkungsstätte – dem Atelier. Dabei bekommen sie nicht nur ihr Können und Wissen vermittelt, sondern vor allem auch die Leidenschaft für Kunst und Kultur“, erklärt Stephanie Koch. Das Kulturbüro des Kreises Höxter ist für die Koordination der vielfältigen Kulturrucksackangebote im Kreis Höxter zuständig.

Dozentin Ingrid Heuchel wählt für ihre Kurse immer wieder neue Techniken, um den jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ihr Handwerk näher zu bringen. Diesmal durften die Kinder und Jugendlichen bunte Glassegmente in Kreativbeton einarbeiten. Dafür mussten die zwei Zentimeter dicken Glasplatten entsprechend zugeschnitten und angeschlagen werden. „Glas lässt sich toll in Szene setzen, aber die Arbeit mit dem Material ist nicht ganz ungefährlich. Damit sich niemand verletzt, habe ich das in diesem Fall selbst übernommen“, so Ingrid Heuchel. Anschließend durften die Mädchen und Jungen die einzelnen Segmente entsprechend eines vorherigen Entwurfes in einem hölzernen Rahmen anordnen und die Zwischenräume mit Kreativbeton ausgießen. Dabei erhielten sie Unterstützung durch Michael Behre aus Dalhausen, der in diesem Kurs assistierte. Nach dem Aushärten des Gusses konnten die Rahmen vorsichtig entfernt und die Kunstwerke im Licht zum Leuchten gebrachten werden. Die Trocknungszeit wurde mit dem Erstellen weiterer Glas-Kunstwerke kreativ überbrückt. Dabei schnitten die Kinder und Jugendlichen wie bei einem Scherenschnitt Silhouetten aus Walzblei aus, veredelten sie mit dem Lötkolben und brachten sie damit anschließend auch auf eine Antikglasscheibe auf. „Der Umgang mit dem Werkzeug und dem Material war für viele der Kinder neu, aber sie bekamen schnell ein Gespür dafür“, zeigte sich die Kursleiterin begeistert von dem handwerklichen Geschick.

Durch eine Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen können die Angebote im Rahmen des „Kulturrucksacks“ kostenfrei angeboten werden. Einen Überblick über alle Kurse im Kreis Höxter bietet der Veranstaltungskalender auf www.netzschafftkultur.de sowie die Internetseite www.kulturrucksack.nrw.de. Ansprechpartnerin im Kulturbüro des Kreises Höxter ist Kristin Wiechers, Telefon: 05271 / 965-3216, E-Mail-Adresse: kulturrucksack@kreis-hoexter.de.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder