Eröffnung der neuen Nordschleife

Kloster-Garten-Route feiert Erweiterung in den Nordkreis

Kreis Höxter (ozm) - Nach knapp drei Jahren Arbeit konnte das Team des Projekts „Ausbau und Erweiterung der Kloster-Garten-Route“ die Eröffnung der neuen Nordschleife feiern. Radfahrer können nun auf knapp 100 weiteren Kilometern auch die Klosteranlage Brenkhausen, die Abtei Marienmünster sowie die Städte Steinheim, Nieheim und den Gräflichen Park in Bad Driburg auf der Kloster-Garten-Route anfahren.

Bild anzeigen

Ankunft der Sternradfahrer am Besucherzentrum in Marienmünster

© Foto: Irina Jansen (GfW)

Der Tag startete mit drei geführten Sternradtouren ab Brakel, Nieheim und Brenkhausen. Bei strahlendem Sonnenschein machten sich insgesamt gut 80 Teilnehmer auf den Weg zur Abtei Marienmünster, wo in einem ökumenischen Gottesdienst, geleitet von Vikar Jonas Klur und dem evangelischen Pfarrer Holger Nolte-Guenther, der neue Abschnitt gesegnet wurde. Die Chöre cantus novus aus Detmold und conventus musicus westfalicus aus Iserlohn untermalten den Gottesdienst mit musikalischen Einlagen. Landrat Friedhelm Spieker sagte in seinem Grußwort: "Dieser beliebte Themen-Radweg verknüpft zwei Schätze, die unser Kulturland Kreis Höxter so außerordentlich attraktiv machen: die vielfältige Klosterkultur und die landschaftliche Schönheit." Diesen durch eine Radroute zu verbinden, liege im Trend der Zeit.
Insgesamt fanden mehr als 140 Besucher den Weg zum Besucherzentrum FORUM Abtei und feierten zusammen mit Landrat und Bürgermeister Robert Klocke bei süßen und herzhaften Köstlichkeiten die Eröffnung. Auch die Blaskapelle Brenkhausen brachte der Route ein Ständchen und sorgte für musikalische Begleitung während die Gäste gut gelaunt Radgeschichten austauschten.
Zusätzlich präsentierte das Team der Kloster-Garten-Route zwei neue Filme über die Serviam-Schwestern in Germete und den Schöpfungspfad in Hardehausen, die die digitale Installation im Besucherzentrum bereichern.
„Unser Ziel war es, alle Kommunen im Kreis Höxter in die Route einzubinden. Dies ist uns gelungen und die schöne Region kann nun auf ca. 315 km auf der Kloster-Garten-Route erkundet werden“, berichtet Projektleiterin Carolin Bockhoff und freute sich über die vielen Teilnehmer und Besucher an diesem besonderen Tag.
Die kostenlose Faltkarte zur Kloster-Garten-Route liegt in den Tourist-Büros des Kreises aus oder ist auf Anfrage beim Kulturland Kreis Höxter, info@kulturland.org oder 05271 974323, erhältlich.
Das Projekt „Ausbau und Erweiterung der Kloster-Garten-Route“ wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), des Landes NRW und des Kreises Höxters gefördert.