8. Dragon-Power-Cup des WSV Beverungen

Kraftakt gegen den Strom

Von Peter Vössing
Beverungen – Bei widrigen Witterungsbedingungen mit niedrigen Temperaturen und Starkregenfällen wurde der 8. Dragon-Power-Cup des WSV Beverungen gestartet. Gottseidank erholte sich das Wetter, sodass es doch noch am Nachmittag der erwartet gute Wettbewerb mit spannendem Rennsport wurde.

Bild anzeigen

Mit voller Kraft legten sich die Sportler bei den Kurzstreckenrennen in die „Paddel“.

© Foto: Vössing

„Kalte Temperaturen machen uns normalerweise nichts aus, wenn dann aber noch starke Regenfälle dazukommen beeinträchtigt das unsere Leistungsfähigkeit sehr“, erläuterte einer der Sportler nach dem verregneten Wettkampfmorgen.
Aber am späten Vormittag verzog sich dann das Regengebiet und es klarte pünktlich zur nächsten Gruppenphase auf.


Insgesamt hatten sich fünf 10er Teams und neun 20er Mannschaften angemeldet. Es gingen also 15 Teams mit insgesamt 350 Sportler an den Start.
Sie wurden vom Vorsitzenden des WSV, Ralf Göllner, der an diesem Tag die Moderation übernommen hatte, begrüßt.
Die weiteste Anreise hatte das Team aus Bremerhaven. Es gingen auch Teams aus Frankfurt, Einbeck, Kassel, Minden und Hameln an den Start.
Die Drachenbootregatta ist eine wassersportliche Veranstaltung der besonderen Art und einzigartig im Bereich der Oberweser. Sie zählte daher in diesem Jahr auch zum Veranstaltungsprogramm im Rahmen des Beverunger Stadtjubiläums.7element}
Nach einer ausgiebigen Gruppenphase mit Rennen über die 220 Meter lange Distanz stromaufwärts standen am Nachmittag die Sieger fest.
Zum Abschluss des Regattatages stand die Langstrecke auf dem Programm. Insgesamt vier 10er Boote und acht 20er Teams gingen hierbei auf die 3200 Meter lange Strecke. Der Wendepunkt auf Höhe des Weser-Centers stellte die halbe Distanz dar. Anschließend mussten die Teams dann weseraufwärts bis zum Ziel am Bootshaus paddeln. Ein Kraftakt, der von den Sportlern alles abverlangte.

Bild anzeigen

Boote der DLRG (Hintergrund) sicherten die Rennen ab.

© Foto: Vössing


Nach der Siegerehrung stand traditionell die Drachenbootparty auf dem Programm, um gemeinsam zu feiern und diesen sportlichen Tag ausklingen zu lassen.
Die Ergebnisse:
Kurzstrecke:
Team 20er: 1. Canoe Rats (Gesamtzeit: 04:04,670 min.), 2. Schwarze Flotte Marburg (04:09,510 min), 3. Kc Hameln Young Dragons (04:13,560 min.)
Team 10 er: 1. Red Dragons (4:54,740 min.), 2. North-Light-Dragons (4:56,490 min.), 3. Barnies Teuto Drachen (04:59,600 min.)
Langstrecke:
Team 10er: 1. Weserpiraten (20:37,70 min.), 2. North Lights (20:46,67 min.), 3. Barnies (22:05,02 min.).
Team 20er: 1. Schwarze Flotte Marburg (18:07,73 min.), 2. Young Dragons Hameln (18:14,21 min.), 3. E-Center Dragons (18:23,71 min.)

 

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile