Sekundarschule im Dreiländereck

Kreishandwerkerschaft begleitet Jugendliche

Beverungen (brv) - Den Übergang der Schülerinnen und Schüler von der Schule in eine betriebliche Ausbildung auch in Zeiten der Corona-Pandemie zu unterstützen und die berufliche Entscheidungsfindung zu erleichtern, das ist das neue Angebot der „Übergangsbegleitung“ der Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg für Jugendliche der 10. Klassen.

Bild anzeigen

Judith Hüsken (Abteilungsleiterin der Jahrgänge 8 bis 10), Pia Brecht, Annalena Potthast, Annette Hennemann (Koordinatorin für Berufliche Orientierung), Kilian Koslowski, Hendrik Hundt, Dennis Bahr (Übergangsbegleiter der Kreishandwerkerschaft).

© Foto: Sekundarschule Beverungen

Die Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg kooperiert bei diesem Angebot eng mit dem Berufsberater der Arbeitsagentur, der Koordinatorin für Berufliche Orientierung und der Abteilungsleiterin II, um ausbildungsinteressierte Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg in die duale Ausbildung zu unterstützen. Weiterhin sind auch die ausbildenden Betriebe aller Branchen im Kreis Höxter wichtig, mit denen zielgerichtet zusammengearbeitet wird.
Die Übergangsbegleitung durch die Kreishandwerkerschaft – vertreten an der Sekundarschule im Dreiländereck durch Dennis Bahr und Marcus Cooper – orientiert sich an den Bedürfnissen und der aktuellen Situation der jungen Menschen. „Motivierte und willige Jugendliche erhalten zum Beispiel Unterstützung beim Schreiben von Bewerbungen und bei der Vorbereitung auf ein Bewerbungsgespräch“ so Bahr bei der Vorstellung des Angebots bei den Klassen 10 der Sekundarschule. Auch sollen nach Absprache mit der Abteilungsleiterin Judith Hüsken einzelne Firmen in die Schule eingeladen werden, die dann ihren Betrieb und die entsprechenden Ausbildungsmöglichkeiten vorstellen.
Die Jugendlichen können in Abstimmung nun jeden Dienstag zwischen 8 und 11 Uhr das kostenlose Angebot wahrnehmen. Gerne können auch interessierte Eltern an den Beratungsgesprächen teilnehmen.