Die Polizei berichtet:

LKW kommt von der Fahrbahn ab

Marienmünster (ozm) - Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall auf der B239 in Höhe der Abtei Marienmünster. Ein 48-Jähriger aus Unna war mit seinem 7,5-Tonnen-LKW auf der Bundesstraße in Richtung Steinheim unterwegs. Auf einem Gefällstück kam er in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort stieß er gegen einen Vorwegweiser. Der LKW blieb auf der Seite liegen. Da bei der Bergung mit einem Autokran die Gefahr bestand, dass die Ladung aus Obst und Gemüse den Aufbau des LKW abriss, musste alles erst in einen anderen LKW umgeladen werden. Als der LKW geborgen war, konnte auf der Fahrbahn eine Ölspur festgestellt werden, die möglicherweise unfallursächlich war. Diese musste durch die Feuerwehr noch abgestreut werden. Zudem musste die Feuerwehr den Vorwegweiser beseitigen, da dieser nicht mehr standsicher war. Die Strecke in Richtung Steinheim musste insgesamt für ca. sieben Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde über Vörden umgeleitet. In Richtung Höxter stand an der Unfallstelle noch einer von zwei dort vorhandenen Fahrstreifen zur Verfügung.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder