Landesgartenschau-Maskottchen gesucht

Höxter (ozm) - Für die Landesgartenschau Höxter sucht die Durchführungsgesellschaft die originellste Maskottchen-Idee. Teilnehmen können Bürger, Schulklassen, Vereine und alle weiteren Gruppen bis zum Einsendeschluss am 31. Oktober 2019. Der Gewinner wird prämiert.

Bild anzeigen

Landesgartenschau-Geschäftsführer Claudia Koch und Heinrich Sperling suchen ein Maskottchen.

© Foto: privat

„Wir stellen uns ein sympathisches Maskottchen vor, das für Höxter und die Landesgarten-schau steht und schon bald als Botschafter bei Veranstaltungen vertritt“, sagt Landesgartenschau-Geschäftsführer Heinrich Sperling. Das Maskottchen kann zum Beispiel an die drei Hauptmerkmale Höxters erinnern, an denen sich die Landesgartenschau abspielen wird: Die historische Altstadt mit ihren vielen Fachwerkhäusern und der typischen Fächerrosette, das Weltkulturerbe Corvey und die Weser.
Das Maskottchen soll einerseits als kleine Figur funktionieren wie ein Kuscheltier, eine Puppe, Spielzeug oder ein Schlüsselanhänger. Andererseits soll es eine große bewegte Figur werden, die schon bald durch die Straßen Höxters und anderer Orte läuft. Schon im September vergangenen Jahr konnten sich die Höxteraner Bürger bei der ersten Bürgerversammlung des Fördervereins ein Bild von der Größe und Funktion des Maskottchens als bewegte Figur machen. Damals war das Maskottchen RosaLotta der Landesgartenschau Bad Iburg 2018 in der Stadthalle zu Gast.
Die Vorschläge können schriftlich oder als konkrete Zeichnung eingereicht werden. Die spätere Umsetzung und Realisierung erfolgt durch die Landesgartenschau Höxter 2023 gGmbH.
Die Idee soll auf dem Teilnahmebogen Ideenwettbewerb „Mein Landesgartenschau Maskottchen“ beschrieben oder abgebildet werden, der ab der kommenden Woche im Bürgerbüro, in der Tourist-Information, in der Stadtbücherei, im Jugendtreff, bei Bücher Brandt und in den Höxteraner Geschäftsstellen des Westfalen-Blatt und der Neuen Westfälischen Zeitung ausliegt sowie online auf der Internetseite der Stadt Höxter verfügbar ist. Es können nur Vorschläge berücksichtigt werden, wenn alle nötigen Formulare ausgefüllt eingereicht sind. Alle eingesandten Ideen werden auf ihre Umsetzbarkeit geprüft und von einer Jury bewertet.
Mit der Einsendung räumen die Teilnehmer der Landesgartenschau Höxter 2023 gGmbH das zeitlich und räumlich uneingeschränkte Nutzungsrecht an dem eingereichten Entwurf für alle Nutzungsarten, insbesondere auch das Bearbeitungsrecht, ein und erklären, dass der Entwurf frei von Rechten Dritter ist. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder