Landkreis Holzminden fördert Landesgartenschau

Holzminden/Höxter (ozm) - Der Landkreis Holzminden unterstützt die Stadt Höxter bei ihren Planungen zur Ausrichtung der Landesgartenschau 2023.

Bild anzeigen

Der Landkreis möchte mit seiner Mitgliedschaft ein Signal setzen (v. l.): Friedhelm Schwiete, Dr. Olaf Peterschröder, Landrat Michael Schünemann, Thomas Schöning (stellvertretender Vorsitzender des Förderverein Landesgartensschau) und Friedel Höke.

© Foto: Peter Drews/Landkreis Holzminden

Eine entsprechende Mitgliedschaft im Förderverein Landesgartenschau war von Landrat Michael Schünemann noch im alten Jahr unterzeichnet worden. „Wir wollen und müssen ganz unabhängig von Landes- oder Kreisgrenzen ein gemeinsames Bild nach außen abgeben, um die Menschen im Land von unserer Region zu überzeugen“, betonte Schünemann bei einem Treffen mit Mitgliedern des Landesgartenschau-Fördervereins.
Auch für den Höxteraner Förderverein ist die Mitgliedschaft des Landkreises jenseits der Weser ein wichtiges Signal und Grund genug, beim Landrat noch einmal persönlich für eine Danksagung vorstellig zu werden. „Die Landesgartenschau soll nicht nur für die Stadt Höxter, sondern für die ganze Region einen wichtigen Impuls setzen“, unterstrich Dr. Olaf Peterschröder, im Arbeitskreis Mitgliedergewinnung des Fördervereins aktiv. Die Bereitschaft des Landkreises Holzminden, die Landesgartenschau durch seine Mitgliedschaft zu unterstützen, werde deshalb vom Vorstand und von den aktiven Mitgliedern als sehr positives Zeichen wahrgenommen. Den Wert der weserübergreifenden Zusammenarbeit hob auch Thomas Schöning, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins, hervor. „Wir würden uns wünschen, dass von dieser Seite der Weser noch weitere entscheidende Signale der Unterstützung kämen“, sagte Schöning. Es gehe darum, die eigenen Vorteile eines solchen Ereignisses zu erkennen und eine weitere Möglichkeit weserübergreifender Begegnung als Chance zu nutzen.
Argumente, die auch der Landrat des Landkreises Holzminden nur unterschreiben kann. Ein gemeinschaftliches Handeln mit ganz vielen Akteuren zusammen auch über Grenzen hinweg sei ihm ganz besonders wichtig, erklärte der Landrat „Nur gemeinsam bekommen wir bestimmte Dinge vom Tisch.“ Schünemann versprach, sich auch bei den Samtgemeinden für ein stärkeres Engagement in Sachen Landesgartenschau 2023 einzusetzen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder