Landkreis Kassel und Ilm-Kreis schließen offizielle Partnerschaft

Bild anzeigen

Landrätin Petra Enders und Landrat Uwe Schmidt bei der Unterschrift unter die Partnerschaftsurkunde sowie bei Besuch auf der Biokompostierungsanlage in Lohfelden-Vollmarshausen.

© Foto: privat

Landkreis Kassel (hak) - Nach 25 Jahren Kooperation zwischen dem Landkreis Kassel und dem thüringischen Ilm-Kreis besteht nun auch eine offizielle Partnerschaft zwischen den beiden Landkreisen. Die offizielle Partnerschaft wurde mit gegenseitig unterzeichneten Urkunden bei einem Besuch einer Delegation aus dem Ilm-Kreis in der Elchlodge des Tierparks Sababurg besiegelt. Nach der Deutschen Wiedervereinigung bestand zunächst eine Kooperation beider Landkreise, um den thüringischen Landkreis in den Themenbereichen Verwaltungs- und Finanzmanagement zu unterstützen. „Seitdem finden jährlich wechselseitige Besuche statt. Der gegenseitige Austausch bringt beide Landkreise weiter“, bestätigt Landrat Uwe Schmidt. „Wir haben sehr von der Kooperation profitiert und mit der offiziellen Partnerschaft wollen wir diese Erfahrungen dauerhaft fortschreiben“, ergänzt Landrätin Petra Enders.
Die Delegation aus dem „neuen“ Partnerkreis besuchte den Tierpark Sababurg und die Biogas- und Biokompostierungsanlage im Entsorgungszentrum des Eigenbetriebs Abfallentsorgung bei Lohfelden.
„Da Bioabfallkompostierung deutschlandweit immer wichtiger wird, wurde den Vertretern des Ilm-Kreises die Anlage in Lohfelden mit einer Führung erläutert“, informiert Vizelandrätin Susanne Selbert.

Hintergrund: Die Kooperation begann zuerst mit dem Landkreis Arnstadt. Nachdem 1994 die beiden Landkreise Arnstadt und Ilmenau zum Ilm-Kreis zusammengefasst wurden, wurde die Zusammenarbeit fortgesetzt. Die aktuelle Landrätin Petra Enders ist seit 2012 im Amt.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder