Sanierung und Zentralisierung der Wasserversorgung

Lütmarsen wird aus Höxer versorgt

Lütmarsen (ozv) - Die Gas- und Wasserversorgung Höxter investiert seit einigen Jahren in die Sanierung und Zentralisierung der Wasserversorgung.

Ziel ist es in erster Linie die Versorgung der Kernstatt und insbesondere der anliegenden Ortschaften zu verbessern. Ein wesentlicher Baustein der Optimierung war die Versorgung der Ortschaft Lütmarsen über das Wasserwerk Schelpetal aus der Kernstadt heraus und nicht mehr aus dem eigenen Wasserwerk in Lütmarsen.
Hierfür war die Anhebung des Wasserdrucks im Versorgungsnetz erforderlich. Nach Abschluss der erforderlichen Rohrbaumaßnahmen, der Montage der Druckminder in den Lütmarser Haushalten (wir berichteten über die Notwendigkeit) und dem Einbau der Messeinrichtungen teilt die Gas- und Wasserversorgung Höxter GmbH mit, dass die gesamte Maßnahme nun erfolgreich abgeschlossen ist. Die Gas- und Wasserversorgung Höxter GmbH bedankt sich bei allen Kunden für die freundliche Zusammenarbeit im Rahmen der Baumaßnahmen.
Zusätzlich zu der Ortschaft Lütmarsen profitieren auch die folgenden Straßen in Höxter von der Druckerhöhung: Sudbury Str., Leisnerringweg, Schulze-Delitzsch-Weg, Abbentalsweg, Knüllstr., sowie einige Häuser der Straßen Kampschulteweg, Karl-Bartes-Weg, Astrid-Lindgren-Weg, Grabenstr. und die Richard-Arntz-Str. Hier konnte der Druck von 1 bar auf 4 bar erhöht werden.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder