Mutmaßlicher Täter in Milwaukee soll von Bier-Firma entlassen worden sein

Mehrere Tote bei Schusswaffenangriff in US-Brauerei

Washington (AFP) - Bei einem Schusswaffenangriff in einer Bierbrauerei in der US-Stadt Milwaukee sind nach Angaben von Präsident Donald Trump fünf Menschen getötet worden. Der Angreifer habe außerdem mehrere Menschen verletzt, einige davon schwer, sagte Trump am Mittwoch im Weißen Haus. Bei seinen Äußerungen handelte es sich um die ersten konkreteren Angaben zu dem Vorfall von offizieller Seite.
US-Präsident Donald Trump bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus Bild anzeigen
US-Präsident Donald Trump bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus © AFP

Der Bürgermeister von Milwaukee, Tom Barrett, hatte zuvor gesagt, es gebe "mehrere Tote" bei dem Angriff. Darunter sei wohl auch der Täter. Die Lokalzeitung "Milwaukee Journal Sentinel" berichtete, der Angreifer habe in der Brauerei der Firma Molson Coors sechs Menschen erschossen. Auch der mutmaßliche Täter sei tot.

Nach Berichten mehrerer US-Medien war der mutmaßliche Angreifer erst am Mittwoch im Zuge eines größeren Personalabbaus von dem Unternehmen entlassen worden. Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie dutzende Rettungswagen vor der Brauerei vorfuhren. Alle Schulen in der Gegend wurden geschlossen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder