Die Polizei berichtet:

Mit 142 km/h durch Tempo-70-Zone gefahren

Bad Driburg (ozm) - Bei einer Geschwindigkeitsmessung auf der L 828 bei Neuenheerse stellte eine 59-jährige Frau aus Willebadessen einen unrühmlichen "Tagesrekord" auf. Trotz leichtem Dauerregen und auch reichlich Laub auf den Straßen war die Mercedes-Fahrerin am Donnerstag, 25. Oktober, um 11.46 Uhr in einer Tempo-70-Zone mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. 142 km/h zeigte das Messgerät des Verkehrsdienstes der Polizei an. Nach Abzug von 5 km/h Toleranz ist der Fahrerin eine Überschreitung von 67 km/h vorwerfbar. Die Folgen: Ein Bußgeld von mindestens 440 Euro, 2 Punkte im Fahreignungsregister und ein Fahrverbot von zwei Monaten. Der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Höxter appelliert daher an alle Verkehrsteilnehmer: "Gerade im Herbst ist die gefahrene Geschwindigkeit besonders an die Witterung und Fahrbahnverhältnisse anzupassen, um unfallfrei das Ziel zu erreichen."