Kinder schmieden Ideen

Mit Hammer und Amboss Selbstbewusstsein stärken

Jena (sho) - Einen Ausflug in längst vergangene Zeiten haben Kinder und Jugendliche in den Herbstferien in der Pelzer-Werkstatt unternommen. Hier lernten sie das alte Handwerk des Schmiedens kennen - und das nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch.

Bild anzeigen
Begeisterter Jungschmied: Justin fertigt aus Eisen eine phantasievolle Tierfigur an. © Foto: sho

Ausgerüstet mit Hammer und Amboss betätigten sich die 8- bis 18-Jährigen selbst als Schmiede. Unter Anleitung erhitzten sie im Schmiedeofen Eisenstäbe und fertigten daraus phantasievolle Tierfiguren an. Die Ferienaktion unter dem Motto „Kinder schmieden Ideen“ wurde organisiert von der gemeinnützigen Stiftung Aktion Wandlungswelten. Sie fand bereits in den Sommerferien statt. Etwa 100 Kinder haben mittlerweile daran teilgenommen und ihre handwerklichen Fähigkeiten ausgetestet. Und genau darum geht es der Aktion Wandlungswelten. „In einer Welt von Internet und Playstation gehen Kinder kaum noch vor die Tür, ihre motorischen Fähigkeiten haben sich verschlechtert. Durch das Schmieden sollen sie zu Kreativität und Bewegung angeregt werden“, sagte Andrea Körner, von der Aktion Wandlungswelten. An dem Ferienprojekt beteiligten sich auch Kinder und Jugendliche, die Patienten der AWW-Tagesklinik oder der Uniklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie sind. „Beim Schmieden können sich die Kinder ausprobieren. Wenn sie sehen, dass ihre Arbeit ein Ergebnis zur Folge hat, dann stärkt dieses Erfolgserlebnis ihr Selbstbewusstsein und beugt seelischen Krisen vor“, ist sich Andrea Körner sicher. Und tatsächlich, die Kinder schnupperten mit viel Begeisterung in das nahezu ausgestorbene Handwerk. Selbst psychisch stark auffällige Kinder arbeiteten hoch konzertiert, voller Eifer und Freude.

Die von den Jungschmieden geformten Tierfiguren sollen künftig auch öffentlich sichtbar sein. Sie werden Teil einer im Durchmesser drei Meter großen Kugelskulptur. Das Kunstwerk soll im November auf dem Gelände der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie aufgestellt werden. Die Aktion Wandlungswelten hat sich mit dem Projekt zudem um den Nationalen Förderpreis 2010 „Kunst bewegt“ der Hamburg-Mannheimer beworben. Er fördert Projekte, die durch kunstpädagogische Aktivitäten zur kulturellen, sozialen, physischen und/oder psychischen Förderung von benachteiligten Kindern und Jugendlichen beitragen.

© sho

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile