„Hauptamt stärkt Ehrenamt“

Modellprojekt wird um sechs Monate verlängert

Kreis Höxter (ozm) - Gute Nachrichten für den Kreis Höxter: Das Modellprojekt „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ wird um weitere sechs Monate verlängert. Das hat Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner bekanntgegeben. Damit fließen weitere 35.000 Euro in das Kulturland zur Stärkung der ausgeprägten, ehrenamtlichen Strukturen.

Bild anzeigen

Ehrenamtsmanagerin Katharina Serinelli und Landrat Michael Stickeln freuen sich darüber, dass das Projekt „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ im Kreis Höxter um weitere sechs Monate verlängert wird.

© Foto: Kreis Höxter

„Die Verlängerung des Modellprojekts ‚Hauptamt stärkt Ehrenamt‘ ist eine hervorragende Bestätigung der tollen Arbeit unserer Geschäftsstelle Ehrenamt, die wir beim Kreis Höxter einrichten konnten. Und es ist eine zusätzliche Wertschätzung des ehrenamtlichen Engagements, das viele Bereiche unseres gesellschaftlichen Lebens im Kreis Höxter prägt“, freut sich Landrat Michael Stickeln. „Ich danke unserer Bundeslandwirtschaftsministerin Frau Klöckner und unserem Bundestagsabgeordneten Christian Haase, der sich stets für seinen Heimatkreis in Berlin stark gemacht hat, dafür von Herzen.“
Ministerin Klöckner führt in einem Schreiben an den Höxteraner Landrat den besonderen Einsatz ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer während der Flutkatastrophe als einen der wesentlichen Gründe an, das Modellvorhaben in allen teilnehmenden Regionen zu verlängern. „Es zeigte sich einmal mehr, wie wichtig es ist, Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement zu stärken und dafür gute Begleitstrukturen aufzubauen“, so die Ministerin.
Der Kreis Höxter ist einer von 18 ausgewählten Landkreisen, die seit 2019 an dem bundesweiten Modellprojekt „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ teilnehmen. Beim Startschuss in Berlin überreichte die Ministerin Klöckner dem damaligen Landrat des Kreises Höxter, Friedhelm Spieker, einen Förderbescheid in Höhe von fast 360.000 Euro. Nun kommen noch einmal bis zu 35.000 Euro hinzu.
Im Rahmen des Modellvorhabens hat der Kreis Höxter Anfang 2020 die Geschäftsstelle Ehrenamt eingerichtet. Ihre Aufgabe: für die Ehrenamtlichen im gesamten Kreisgebiet ein ständiger Ansprechpartner sein und eine vernetzende, koordinierende sowie beratende Funktion übernehmen. In der Corona-Pandemie wurde die Geschäftsstelle zu einem besonders gefragten Ansprechpartner. „Gerade während der strikten Kontaktbeschränkungen haben wir sehr viele Vereine beraten. Auch jetzt ist der Informationsbedarf noch immer enorm“, sagt Katharina Serinelli, Ehrenamtsmanagerin des Kreises Höxter.
Zu Beginn der Impfkampagne im Kreis Höxter hat die Geschäftsstelle zudem älteren Bürgerinnen und Bürgern ehrenamtliche Helfer vermittelt, die sie bei der Vereinbarung von Impfterminen unterstützten. „Insgesamt konnten wir so fast 150 Menschen zu einem Impftermin verhalfen. Das hat uns wirklich riesig gefreut und gerührt, denn die älteren Menschen waren unglaublich dankbar“, freut sich Ehrenamtsmanagerin Serinelli.
Für Landrat Stickeln steht der Einsatz der Geschäftsstelle während der Corona-Pandemie sinnbildlich für die große Bedeutung, die das Ehrenamt besonders in schwierigen Zeiten hat. „Das bürgerschaftliche Engagement ist eine unverzichtbare Säule unserer demokratischen Gesellschaft“, so Stickeln. „Allen ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürgern spreche ich deshalb meine tief empfundene Dankbarkeit aus.“
Die Geschäftsstelle Ehrenamt Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr sowie Montag bis Donnerstag von 14 bis 16 Uhr per E-Mail (ehrenamt@kreis-hoexter.de) oder telefonisch (05271 / 965-9801) zu erreichen.