Erlös des alternativen MTB-Cups bringt 2500 Euro

Mountainbiker unterstützen Holzmindener Tafel

Bild anzeigen

V.l.: Timo Illig von der Touristikinformation, der Zweite Vorsitzende des Radsort Hochsolling Jörg Rolf, Ludger Lange, der Vorsitzende des Vereins, überreicht den Scheck an den zweiten Vorsitzenden der Tafel, Norbert Fabig, Hanna Zota, Beisitzerin der Tafel und Uta Porsch die Schriftführerin der Tafel.

© Foto: privat

Holzminden (ozm) - Als feststand, das der Allersheimer Mountainbikecup in diesem Jahr coronabedingt nicht stattfinden kann, ersann der Vereinsvorstand des Radsport – Hochsolling nach einer Möglichkeit den Cup doch nicht gänzlich ausfallen zu lassen.
Aus der Idee „Fahre Rad und tue Gutes“ entstand dann das Austragungsmotto „We ride alone“.
Alle interessierten Sportler konnten sich wie immer online anmelden und dann ihre jeweils gemeldete Strecke zu Hause im eigenen Gelände abfahren.
Die Startgebühr würde dann zu 100% der Holzmindener Tafel zu Gute kommen. Auch die Sponsoren und die Touristikinformation Hochsolling fanden diese Idee gut und sagten ihre Unterstützung zu.
Die Teilnehmer konnten zusätzlich ein Erinnerungsshirt ordern, sodass die etwas andere Ausrichtung des Allersheimer Mountainbikecup in guter Erinnerung bleibt.
So konnte dann schließlich ein Scheck über 2500 Euro an die Vertreter der Tafel überreicht werden.
Trotzdem ist es das Ziel des Vereins den nächsten Mountainbikecup wieder live in Neuhaus auszutragen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder