Dorfplatz in Auenhausen

Multifunktionale Umgestaltung

Auenhausen (ozv) - Das Förderprogramm des Landes NRW zur Dorferneuerung zielt auf die nachhaltige und langfristige Sicherung und Entwicklung der dörflichen und ortsteilspezifischen Siedlungsstrukturen ab.

Bild anzeigen

Die Ortschaft Auenhausen erhält einen neuen multifunktionalen Dorfplatz, v. links Georg Tegetmeier (Garten- und Landschaftsbau Tegetmeiter), Bürgermeister Hermann Temme, Bezirksausschussvorsitzender Dirk Simon, Reinhard Fehr, Tobias Bielefeld (Ingenieurbüro Turk), Landschaftsarchitektin Anja Multhaup und Franz-Josef Sentler vom Bauamt der Stadt Brakel.

© Foto: Stadt Brakel

Es sollen lebensnahe Naturräume, Orte und Gebäude der Begegnung und des sozialen Austausches geschaffen werden, damit bürgerschaftliches und ehrenamtliches Engagement Raum findet. Im Rahmen dieses Dorferneuerungsprogramms erfolgt aktuell die Umgestaltung des Parkplatzes in Auenhausen zu einem multifunktionalen Dorfplatz. "Die Arbeit der Dorfwerkstätten spielt hier eine ganz entscheidende Rolle", bedankt sich Bürgermeister Hermann Temme bei der Dorfbevölkerung, denn es sei der Verdienst der Menschen vor Ort, die durch ihr Engagement und ihre Ideen derartige Projekte überhaupt erst möglich machen."
"Bei der Umgestaltung des vorhandenen Parkplatzes in einen multifunktionalen Dorfplatz, der im Herzen der Ortschaft Auenhausen mit ihren 115 Einwohnern liegt, sollte die Bevölkerung an den Planungen beteiligt werden", erklärt Temme, daher habe ebenfalls eine Bürgerversammlung in der Heggegemeinde sattgefunden. So kann nun auch dem Wunsch eines symbolischen "Glockenturmes", den sich das Dorf bereits seit 70 Jahren wünscht, auf dem vorhandenen Buswartehäuschen entsprochen werden. Die Maßnahme beinhaltet neben der Oberflächenneugestaltung und Neuanordnung der Parkflächen auch eine großzügigere Gestaltung und Aufwertung des vorhandenen Bereiches, der in den Abendstunden ebenfalls beleuchtet wird. Die Planerin, Landschaftsarchitektin Anja Multhaup möchte durch entsprechende Bepflanzungen, Natursteinmauern und die Schaffung eines Steinsitzbereiches eine Begegnungsstätte mit besonderer Aufenthaltsqualität für die Dorfbewohner erreichen. Dirk Simon, Bezirksausschussvorsitzender der Heggegemeinden, der ebenfalls aktiv in der Dorfwerkstatt tätig war, freut sich über die Aufwertung des Dorfbildes durch diesen repräsentativen Ortsmittelpunkt. Eine Umgestaltung des Dorfplatzes in der Nachbargemeinde Frohnhausen wurde bereits für das kommende Programmjahr angemeldet, berichtet er. "Es war auch wichtig, dass weiterhin acht Parkplätze im Bereich des Dorfplatzes verbleiben, erklärt Reinhard Fehr aus Auenhausen (ehemaliger Bezirksbrandmeister), denn für das gegenüberliegende Feuerwehrgerätehaus müssen im Einsatzfall entsprechende Parkflächen vorgehalten werden. Die Fertigstellung sei für Ende November geplant, berichtet Franz-Josef Sentler vom Bauamt der Stadt, während der Bauzeit werde eine Ersatzhaltestelle für den Schulbusverkehr in einer Seitenstraße eingerichtet. Die Bauleitung erfolgt durch das Ingenieurbüro Turk aus Siddessen und die Bauausführung durch die Firma Garten- u. Landschaftsbau GmbH Tegetmeier aus Brakel.
Für die Durchführung dieser Maßnahme entstehen Kosten in Höhe von insgesamt 150.000,00 Euro. Aufgrund der Förderung in Höhe von 65 Prozent und somit rund 98.000,00 Euro, verbleibt für die Stadt Brakel ein Eigenanteil von 52.000 Euro.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder