Neuer Programmablauf des Volks- und Schützenfestes

Nach dem Fest ist vor dem Fest

Stadtoldendorf (ozm) - Im August hatte das Organisationsteam des Volks- und Schützenfestes die Einwohner der Samtgemeinde Eschershausen-Stadtoldendorf aufgerufen, sich interaktiv in die Planungen und Vorbereitungen der künftigen Feste einzubringen. Man wollte wissen, wie man das Fest zukunftsfähiger und vor allem noch interessanter gestalten kann. Über 260 Rückmeldungen gingen schließlich in den Folgewochen ein, viele davon direkt über das Internet.

Bild anzeigen

In Zukunft noch interesanter gestaltet: Das Volks- und Schützenfest Stadtoldendorf.

© Foto: S. Rustenbach

"Das ist eine sehr gute Resonanz für uns, allen Teilnehmern gilt mein großer Dank“, freut sich Ralf Schaper, Sprecher des Schützenkollegiums in Stadtoldendorf. Innerhalb des Kollegiums habe man im Anschluss an die Umfrage die Antworten ausgewertet und die vielen Vorschläge aus dem Kreise der Bürgerschaft diskutiert. Einige interessante Anregungen und Ideen sind dabei in die Planungen für 2017 eingeflossen. Im Ergebnis ist jetzt unter anderem eine Veränderung des zeitlichen Ablaufes vorgesehen, um das Volks- und Schützenfest fortan noch attraktiver und abwechslungsreicher zu machen. Der künftige Rahmen, der natürlich noch viele Detailplanungen erforderlich macht, stellt sich jetzt wie folgt dar:
Das Schützenfest wird auch weiterhin fester Bestandteil des jährlichen Veranstaltungskalenders in Stadtoldendorf bleiben und jeder Festtag wird besondere Angebote beinhalten. Am Freitag wird am Konzept der Vorjahre festgehalten. Hier war in den letzten Jahren eine stetig wachsende Besucherzahl festzustellen. Das Schießen um die Würde des Königshauses findet auch künftig im Schützenhaus Mittendorff’s Park statt, allerdings hat man sich nun dazu entschlossen, die Proklamation und auch den Festumzug zu verlegen. Der Ausmarsch der alten Könige vom Rathaus am Samstagmorgen findet in dieser Form nicht mehr statt. Während die Bekanntgabe der neuen Könige dann wieder am Samstagabend im Rahmen des Festballes auf dem Festzelt am Ballisgraben erfolgen wird, wurde der Festumzug bei gleicher Route auf den Sonntag verlegt. Los geht es also auch weiterhin am Schützenhaus Mittendorff‘s Park. „Damit wollen wir vor allem Familien und Berufstätige erreichen, damit auch sie den Umzug verfolgen können“, so Schaper.
Unverändert bleibt der Zeltgottesdienst am Sonntagvormittag und auch der traditionelle Seniorenachmittag wird in ähnlichem Rahmen stattfinden. Neu ist die Verschiebung der Katervesper, diese wird wieder am Montagabend angeboten. So soll es an jedem Tag auf dem Festplatz ein buntes Programm geben. Den Abschluss wird wie in den letzten Jahren das traditionelle Höhenfeuerwerk bilden, das schon in den vergangenen Jahren stets noch einmal einen Höhepunkt darstellte. Jetzt gilt es, die Detailplanungen voranzutreiben, damit das Volks- und Schützenfest auch 2017 wieder ein voller Erfolg wird.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder