Anzeige

Neueröffnung in Bodenfelde

Bild anzeigen

Großes Interesse: Eugen Gress erklärt einem Kunden das Gerät zum Trainieren der Wadenmuskulatur.

© Foto: Rubisch

Von Michael Rubisch

Bodenfelde – Es ist geschafft. Das ehemalige Schwimmbad in Bodenfelde erstrahlt in neuem Glanz. Aufwendige Umbauarbeiten waren notwendig, um das Bad in die neue Fitness- und Freizeitwelt Progress zu gestalten. Auf 1.600 Quadratmetern finden gesundheitsbewusste Menschen nun alles, um ihren Körper möglichst gut in Form zu bekommen und zu behalten.
Ein hübscher Eingangsbereich empfängt die Sportler bevor es auf die einzelnen Trainingsflächen geht. Der zentrale Trainingsbereich befindet sich im Erdgeschoss. Hier befinden sich der Milon-Zirkel, zum Training der Kraft- und Ausdauerfähigkeiten. Ein Chipgesteuertes Training ermöglich es jedem Sportler individuell zu trainieren, Überbelastungen sind so praktisch auszuschließen. In einem weiteren Bereich gibt es eine große Anzahl an klassischen Freihanteln mit Gewichten. Hier können gezielt einzelne Muskelgruppen trainiert und Körperteile in Form gebracht werden. Die große Auswahl an Geräten schließt Wartezeiten praktisch aus. Im Obergeschoss befindet sich der Bereich für Cardiotraining. Ob Rudermachine, Ergometer oder modernstes Laufband, mit allen Geräten lässt sich das Herz-Kreislaufsystem auf Trab bringen. Ab Januar 2018 wird es im Untergeschoss zwei Kursräume geben, in denen dann unterschiedliche Kurse durchgeführt werden. Zum Angebot gehören neben Bodyforming auch Power Dumbell, TRX oder Zumba. Auch die Entspannung darf nicht zu kurz kommen. So bieten Faszien Training und Omnia Zirkel gute Möglichkeiten die Regeneration zu beschleunigen. Ein spezielle Wassermassage macht die müden Muskeln nach dem Training wieder munter.


Überhaupt wurde auf die Gesunderhaltung sehr viel Wert gelegt. Im noch nicht fertiggestellten Außenbereich sollen eine finnische Sauna, eine Dampfkabine und Ruhemöglichkeiten entstehen, um den Tag nach dem Training noch ein Stück zu genießen.
„Wir haben bereits viele Kunden aus Gieselwerder oder Oberweser, die zu uns nach Hofgeismar kommen“, berichtet Eugen Gress, Inhaber der neuen Freizeitwelt. Für diese Kunden ist der Weg nun nicht mehr so weit ins Training.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder