Neuerungen beim Trendelburger Lake-Run

Bild anzeigen

Lake-Run-Hindernis in Trendelburg 2018.

© Foto: Archiv

Trendelburg (hak) - Nach der erfolgreichen Premiere des Lake-Runs in Trendelburg 2018, gibt es in diesem Jahr einige Neuerungen. Zunächst einmal ist der Termin von Mitte November auf Sonntag, den 13. Oktober 2019, vorgezogen worden. „Wir möchten den Fun-Läufern auch eine Chance geben, bei wärmerem Wetter die Runden zu absolvieren und dass nicht nur die ganz Harten dabei sind, wenn es durch die Diemel geht“, erklärt Veranstalter Ingo Schaffranka die Änderung für die Steel-Edition der vierteiligen Serie.
Diese Änderung scheint bereits zu fruchten. Es sind schon rund 200 Anmeldungen bis Ende Januar eingegangen. „Darunter ist eine Firma aus Dortmund mit 17 Teilnehmern, die den Lake-Run in Trendelburg zum Teambuilding nutzen möchte“, sagt Schaffranka.
Auch in Sachen Hindernisse gibt es Korrekturen. Neben den klassischen Herausforderungen der Diemel, im Reinhardswald und im Steinbruch Wülmersen gibt es fünf neue Hindernisse, die bei allen vier Lake-Runs zum Einsatz kommen, darunter eine Rutsche von sechs Metern Höhe. Schaffranka betont: „Hier steht der Spaßfaktor im Vordergrund. Wir möchten für Trendelburg auch Gruppen aus anderen Sportarten gewinnen.“ Die Länge der Strecken wird sich dagegen nicht ändern. Es geht über 8, 14 und 22 Kilometer an den Start. „Vielleicht machen wir aber auch einen Lake-Run-Marathon, dazu gibt es Anfragen von Läufern. Trendelburg und Umgebung wären hierfür ideal“, überlegt Schaffranka.
Die Lake-Run-Serie macht auch 2019 wieder seinen Auftakt mit der Wood-Edition in Winterberg mit Start und Ziel an der Remmeswiese am 28. April 2019. Hier sorgen neben Hindernissen Höhenmeter für Anstrengung. Richtig schlammig wird es am 23. Juni in Bremen. Bei der Mud-Edition warten neben Schlamm, trübe Teiche, tiefste Cross-Furchen und eine brachiale Kiesgrube auf die Lake-Rungemeinde. Ende August geht es dann wieder an die Wiege des Lake-Runs den Möhnesee. Vom Polizei- & Feuerwehrtrainingszentrum in Echtrop geht es am 25. August bereits zum zehnten Mal bei der Water-Edition Richtung des Westfälischen Meeres. Den Abschluss der Serie bildet dann zum zweiten Mal Trendelburg. Am 13. Oktober gibt Ritter Dietrich den Start frei und verteilt die Finisher-Medaille der Steel-Edition. Zusammengesteckt bilden die Medaillen aller Editions wieder ein tolles Gesamtmotiv.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder