Stadt Grebenstein

Nikolaimarkt und Neujahrsempfang abgesagt

Grebenstein (hak) - Die aktuellen Entwicklungen in der Corona-Pandemie sowie die konkrete Landkreissituation machte es erforderlich, die Durchführung sowohl für den Nikolaimarkt als auch den Neujahrsempfang der Stadt Grebenstein neu zu überprüfen. Dabei ist festzustellen, dass unter den aktuellen Gegebenheiten und den zu erwartenden Entwicklungen die Veranstaltungen nicht mit gutem Gewissen durchgeführt werden können.
Ein Weihnachtsmarkt oder Neujahrsempfang wird der Verantwortung für die Gesundheit der teilnehmenden Menschen sowie deren Umfeld nicht gerecht. Um alle Teilnehmer keinen Gefahren auszusetzen, müssen der Grebensteiner Weihnachtsmarkt und Neujahrsempfang abgesagt werden.
Bürgermeister Sutor hat insbesondere mit den Freunden in Lezoux, Lopik und Sarsina, aber auch allen ehrenamtlichen Helfer Mitleid. Dies auch, weil die Absage für den Nikolaimarkt so spät erfolgt.
Es bestand die Hoffnung, dass mit strengen Hygieneauflagen ein Markt möglich wäre. Aufgrund der sich stark verschlechternden Pandemielage ist dies nun nicht mehr möglich.
Auch die Absage des Neujahrsempfangs tut weh. Denn hier werden die Bürger für ihr ehrenamtliches Engagement gewürdigt und ausgezeichnet. Vielleicht kann ein Jahresempfang zum späteren Zeitpunkt stattfinden.
Bürgermeister Sutor bringt zum Ausdruck, dass ihm diese Entscheidungen nicht leicht gefallen sind und er sich der Tragweite im Klaren ist. Aber aus der Verantwortung gegenüber der Gesundheit der Bürger ist eine andere Entscheidung nicht möglich.
In diesem Zusammenhang wird außerdem darauf hingewiesen, dass die Jubiläumsbesuche der Bürgermeister kreisweit weiterhin bis zum 31. März 2022 ausgesetzt werden.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder