Pocketpläne für die Ortschaften

Bild anzeigen

Brakels Klimaschutzmanager Hendrik Rottländer, Fachbereichsleiter „Bürgerservice“ Norbert Loermann, Uwe Hofer von der EnergieAgentur NRW und Bürgermeister Hermann Temme.

© Foto: privat

Brakel (ozm) - Die neuen Pocketpläne für die Buslinien des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) nach Brakel von Bökendorf, Bellersen, Erkeln, Beller, Hembsen, Rheder, Hampenhausen, Auenhausen, Frohnhausen, Siddessen oder Gehrden sind da. In Kürze werden sie über „Brakel Erleben“ an die entsprechenden haushalte kostenlos verteilt. Die Pläne sind aber auch im Bürgerbüro der Stadt Brakel kostenlos erhältlich.
Die handlichen und besonders übersichtlichen Fahrpläne wurden in Zusammenarbeit der Stadt Brakel und dem NPH entwickelt, um die vorhandenen Möglichkeiten des ÖPNV transparenter zu machen und zu verbessern.
„Besonders für ältere Menschen ist es vorteilhaft, wenn sie auf einen Blick sehen können, wann sie mit dem Bus nach Brakel und auch zurück fahren können“, sagt Fachbereichsleiter für „Bürgerservice“, Norbert Loermann.
Die ersten kostenlos verteilten Pocketpläne der Linie 570 mit Riesel, Istrup und Schmechten seien im Frühjahr als Pilotversuch verteilt worden und fänden durchweg positive Kritiken.
1900 Pocketpläne kommen nun hinzu. „Brakel ist damit die erste Stadt im Kreis, die diese Pocketfahrpläne für alle Ortschaften anbietet“, sagt Bürgermeister Hermann Temme. Der ÖPNV im ländlichen Raum sei besser als sein Ruf und könne sich sehen lassen, ergänzt Temme weiter. „Durch diese Pläne wollen wir das Bewusstsein in der Bevölkerung erhöhen und dazu animieren, die Angebote auch zu nutzen, so der Bürgermeister.
Finanziell unterstützt wurde die Herstellung der Pläne von der Energieagentur NRW.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder