Polizei unterstützt „FerienIntensivTraining“

Bad Driburg (ozm) - Um neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen eine kontinuierliche Deutschförderung zu ermöglichen, die über die übliche Unterrichtszeit hinausgeht, gibt es als Ferienangebot auch in den Herbstferien das „FerienIntensivTraining - FIT in Deutsch“.
Für die Stadt Bad Driburg haben die Sprachbegleiter Bernarda Hülsmann und Marian Hülsmann das vom Schulministerium NRW eingerichtete außerschulische Angebot für neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler umgesetzt.
20 Jungen und Mädchen im Alter von 7 bis 16 Jahren waren dabei, sie stammten vorwiegend aus Syrien, aber auch aus der Türkei, Italien, Bulgarien und Irak.
Die jungen Teilnehmer lernten bei dieser freiwilligen Maßnahme nicht nur die deutsche Sprache kennen, sondern auch die Kultur des Landes. Dabei besuchten sie Sehenswürdigkeiten und verschiedene Einrichtungen im Stadtgebiet. Auch ein Besuch von der Polizei gehörte dazu. Verkehrssicherheitsberater Thomas Kruse stellte die Polizei mit ihren Aufgaben vor, erklärte die moderne Polizeiarbeit und ihre Ausstattung. So ergab sich eine ungezwungene Gesprächsrunde mit vielen Fragen rund um die Polizei. Spiel und Sprache wurden bei diesem Ferienangebot eng miteinander verbunden, so dass sich der Lernerfolg manchmal auch ganz unbewusst ergab.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder