Vorschläge erbeten

Preise für Klimaschutz und Heimatgedanken

Willebadessen (ozm) – Die Stadt Willebadessen verleiht zukünftig den Westenergie Klimaschutzpreis, welcher jährlich Projekte auszeichnet, die den Umwelt- und Klimaschutz in einer Stadt oder Gemeinde voranbringen. Die jeweilige Kommune entscheidet gemeinsam mit Westenergie über die Preisvergabe, die mit 1.000 Euro dotiert ist. Bürger, Vereine, Institutionen und Firmen können zeigen, wie sie vor Ort die Umwelt schonen und sich für den Klimaschutz einsetzen. Die eingereichten Aktivitäten können noch in der Planung, gerade in der Umsetzung oder bereits abgeschlossen sein. Welche Projekte gefördert werden und wie der Förderbetrag auf die einzelnen Projekte aufgeteilt wird, entscheidet eine Jury unter Vorgabe eines Rankings der Westenergie.
Darüber hinaus verleiht Willebadessen zum vierten Mal den Heimatpreis. Die Stadtverwaltung ruft die Bürger auf, Vorschläge zu Personen und Projekten schriftlich einzureichen, die den Heimatgedanken fördern und zum Erhalt der historischen Identität beitragen. Als Anerkennung wird ein Preisgeld von 5.000 Euro aus Mitteln des Landes ausgeschüttet. Bewerben können sich Personen, Initiativen, Vereine und Unternehmen, die sich in besonderer Weise (nachhaltig, kreativ und/oder sozial) für die langfristige Erhaltung und aktive Gestaltung unserer Heimat engagieren.
Die Bewerbungsfristen beider Preise enden am 30. September 2022. Vorschläge können schriftlich bei der Stadt Willebadessen eingereicht werden: Stadt Willebadessen, Abdinghofweg 1, 34439 Willebadessen oder per Mail an info@willebadessen.de.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder