Prozess gegen früheren SS-Wachmann wegen vielfacher Beihilfe zum Mord beginnt

Hamburg (AFP) - Vor dem Hamburger Landgericht beginnt heute (10.00 Uhr) erneut ein Prozess gegen einen früheren SS-Wachmann. Dem 93-Jährigen wird Beihilfe zum Mord in 5230 Fällen vorgeworfen. Er soll laut Anklage 1944 und 1945 als SS-Wachmann im Konzentrationslager Stutthof bei Danzig die "heimtückische und grausame Tötung" insbesondere jüdischer Häftlinge unterstützt haben.
Justitia Bild anzeigen
Justitia © AFP

Zu den Aufgaben des zur Tatzeit 17- und 18-jährigen Angeklagten soll es gehört haben, die Flucht, Revolte und Befreiung von Häftlingen zu verhindern. Ihm wird deshalb vorgeworfen, als "Rädchen der Mordmaschinerie" in Kenntnis aller Gesamtumstände dazu beigetragen zu haben, dass der für die Lagerinsassen ausgegebene Tötungsbefehl umgesetzt werden konnte.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder