Qualifizierungs.Werk.Statt

Holzminden/Höxter (ozv) - Wirtschaftsgetrieben. Bedarfsgerecht. Zukunftsorientiert. Das sind Begriffe, die die Arbeit des Innovations.Netz.Werkes der Region Holzminden-Höxter antreiben. Aus diesem Grund werden die Projekte stetig im engen Austausch mit Unternehmen bzw. deren Vertretern weiterentwickelt und ausgearbeitet.

Bild anzeigen

Mark Becker, Projektleiter Qualifizierungswerkstatt, Imke Müller-Stauch, Netzwerkmangerin und Gerrit Fischer, Qualifizierungskoordinatorin.

© Foto: Innovations.Netz.Werkes der Region Holzminden-Höxter

Neben einem Relaunch, bei dem der stärkere Bezug zu den (Land-)Kreisen Holzminden und Höxter herausgearbeitet wurde, launchte die Qualifizierungs.Werk.Statt (ehemals Qualifizierungsnetzwerk) eine eigene Weiterbildungsplattform.
Die Qualifizierungs.Werk.Statt versteht sich als Wegweiser für wirtschaftsnachgefragte Weiterbildungen in der Region. Dabei soll im engen Schulterschluss mit regionalen Anbietern ein für die Wirtschaft zielgerichtetes Angebot transparent dargestellt und leicht zugänglich gemacht werden. Entwickelt wurde das Projekt von dem Innovations.Netz.Werk der Region Holzminden-Höxter (als Gemeinschaftsprojekt stellvertretend für die Wirtschaftsvereine Weserpulsar e.V. Holzminden und der Wirtschaftsinitiative im Kreis Höxter e.V.) gemeinsam mit dem Berufskolleg Kreis Höxter, der Georg-von-Langen-Schule Holzminden, der Volkshochschule Höxter-Marienmünster und der Kreisvolkshochschule Holzminden aus der Motivation heraus, vorhandene Infrastruktur bestmöglich für die Region nutzbar zu machen.
Ein weiterer Meilenstein ist nun die Veröffentlichung der Webseite, auf der alle Angebote und Services der Wirtschaftsvereine dargestellt sind. Herzstück bildet das Seminarangebot, welches ab sofort online einsehbar und buchbar ist. „Qualität statt Quantität haben wir uns auf die Fahnen geschrieben“, so der Projektleiter der Qualifizierungs.Werk.Statt Mark Becker zu den bisherigen Angeboten. „Uns ist wichtig, dass wir hinter der Qualität der Kurse stehen und sehen uns als Mittler zwischen Wirtschaft und Weiterbildungsanbietern“.
Neu hinzugekommen sind digitale Weiterbildungsangebote. „Schon vor der Corona-Pandemie haben wir ausgelotet, wie wir digitale Angebote zugänglich machen können. Es gibt eine Vielzahl an Anbietern und es kostet viel Zeit und Mühen sich durch diesen Dschungel zu kämpfen. Deshalb sind wir froh, mit der oncampus GmbH aus Lübeck einen kompetenten Partner in Sachen digitale Weiterbildungsangebote gefunden zu haben,“ führt Carl-Otto Künnecke, Projektleiter des Innovations.Netz.Werkes weiter aus.
Die digitalen Angebote werden von Fachexperten (Lehrern oder Unternehmensvertretern) begutachtet. Diese Beurteilung wird auf der Webseite zugänglich sein, um die Auswahl des richtigen Kurses für Unternehmen zu erleichtern. Ein weiterer Service der Qualifizierungs.Werk.Statt sind die Erfassung der Weiterbildungsbedarfe in einem persönlichen Gespräch oder die individuelle Kurskonzeptionierung.
Weitere Informationen unter: www.qualifizierungswerkstatt.de

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder