Randalierender Maskenverweigerer ohne Fahrschein in der Bahn

Warburg (wrs) - Weil ein 37-Jähriger in einem Zug keinen gültigen Fahrschein hatte, keine Maske trug und auch noch randalierte, muss er sich nun wegen Beleidigung, Körperverletzung, Erschleichen von Leistungen und einem Verstoß gegen das Infektionsgesetz verantworten. Am Montag, 26.10.2020, gegen 16 Uhr wurde der Kreispolizeibehörde Höxter ein Randalierer in einem Regionalexpress gemeldet. Am Bahnhof in Warburg gab der 60-jährige Fahrkartenkontrolleur den Polizisten gegenüber an, dass der Fahrschein eines Reisenden nicht abgestempelt war. Daraufhin angesprochen, reagierte der Ticketsünder aggressiv, beleidigte den Kontrolleur und schubste ihn mehrfach. Als der 37-jährige Mann das Zugabteil verlassen wollte, schlug er eine Tür des Abteils hinter sich zu. Gegen diese Tür stieß der Kontrolleur mit dem Kopf und verletzte sich an der Stirn. Der 37-Jährige trug während der Kontrolle keinen Mund- und Nasenschutz. Eine Strafanzeige wurde gefertigt.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder