Aus dem Rathaus wird berichtet:

Rat stimmt Planentwurf für Freibadumkleidegebäude zu

In seiner letzten Sitzung hat der Rat der Stadt Beverungen dem vom Büro Rohling vorgelegten Planentwurf für das neue Umkleidegebäude des Freibades einstimmig zugestimmt. Anstelle des bisherigen Umkleidegebäudes wird ein L-förmiger Bau errichtet, der später auch für das neu zu errichtende Hallenbad genutzt werden soll. Neben den üblichen Sammel- und Einzelumkleidekabinen im östlichen Bereich sowie Sanitärbereichen wird es einen „Sommerbereich“ mit Außenumkleidekabinen geben, der einen schnellen und unkomplizierten Zugang zum Freibad ermöglichen wird. Im westlichen Bereich wird zudem eine Außenterrasse entstehen. Der Schwimmmeisterraum wird in etwa an gleicher Stelle zu finden sein, wo er auch zurzeit angesiedelt ist. Zum Becken wird ein barrierefreier Zugang geschaffen. Das neue Hallenbad soll schließlich östlich an das Umkleidegebäude angebaut werden. Dazu muss das Kinderschwimmbecken, das ohnehin erneuert werden muss, weichen und an wird an anderer Stelle neu errichtet. Die folgenden Monate werden für die weiteren Planungs- und Antragsphasen genutzt. Der Abriss der Gebäude ist im bisherigen Bauzeitenplan ab Januar 2022 vorgesehen, danach entsteht in einer rund einjährigen Bauzeit das neue Umkleidegebäude. Die Freibadesaison 2022 muss ohne Umkleidegebäude überbrückt werden. Hierfür werden rechtzeitig provisorische Lösungen erarbeitet.
Die diesjährige Saison des Freibades Beverungen endet am 17.09.2021 (letztmaliger Einlass).

 

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder