Übertragungsrate auf 0,7 gesunken

Regierung: Corona-Ausbruch in Norwegen "unter Kontrolle"

Oslo (AFP) - In Norwegen ist die Corona-Pandemie nach Einschätzung der Regierung eingedämmt worden. Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus sei "unter Kontrolle", sagte Gesundheitsminister Bent Höie am Montag. Die Übertragungsrate sei auf 0,7 gesunken. Der Wert gibt an, wie viele Menschen ein Infizierter im Schnitt ansteckt. Vor Einführung der Schutzmaßnahmen gegen Corona Mitte März hatte dieser Wert bei 2,5 gelegen. Auch die Zahl der neu eingelieferten Corona-Patienten in Norwegens Krankenhäusern war in den vergangenen Tagen zurückgegangen.
Norwegen hat bislang 5755 Corona-Fälle gemeldet Bild anzeigen
Norwegen hat bislang 5755 Corona-Fälle gemeldet © AFP

Die Regierung in Oslo hatte am 12. März Ausgangsbeschränkungen verhängt und die Schließung von Kitas, Schulen und Universitäten sowie ein Verbot aller Sport- und Kulturveranstaltungen angeordnet. Die Restriktionen sollen vorerst bestehen bleiben.

"Wir haben es zusammen geschafft, die Ausbreitung des Virus unter Kontrolle zu bringen und wir wollen auch künftig die Kontrolle behalten", sagte Höie. "Es liegt noch viel Arbeit vor uns", betonte auch die Leiterin des nationalen Gesundheitsinstituts, Camilla Stoltenberg. Bislang haben sich in Norwegen 5755 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt. 59 Infizierte starben.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder