Piratenschiff aufgestellt

Schiff ahoi

Beverungen (brbs) - Das neue Piratenschiff ist die Attraktion bei den Kindern der PariSozial-Kita Sonnenbreite in Beverungen. Die zwei Tannen, ehemals die Kletterbäume des Spielplatzes, sind jetzt die Masten des Holzschiffes.

Bild anzeigen

Die Kinder der Kita Sonnenbreite freuen sich über das Geschenk von Tischlermeister Ferber (r). Im Frühjahr 2019 wird das Schiff noch ein Segel erhalten.

© Foto: privat

Die Bäume mussten gefällt werden und nun brauchte es eine neue, kreative Idee, wie sie in Zukunft den Kindern der Kita als Spielmöglichkeit erhalten bleiben. Tischlermeister Sebastian Ferber machte an einem Elternabend den Vorschlag, ein Baumhaus oder eine Spieleplattform zwischen den Baumstämmen zu errichten. Der Vorschlag fand sofort Zuspruch und so wurde die Idee weiter ausgearbeitet“, berichtete die Leiterin der Kita, Karoline Gieseler. Zusammen mit dem Spielraumservice NRW unter der Aufsicht von Markus Brügger entstand die Idee zu einem Piratenschiff. Die Kita musste nur für die Materialkosten aufkommen, die Bauarbeiten übernahm der Experte, dessen Sohn selbst die Kindertagesstätte besucht, zusammen mit engagierten Eltern. „Für mich war es gar keine Frage, dem Kindergarten dieses neue Spielgerät zur Verfügung zu stellen. Die Begeisterung der Kinder und auch der Eltern bei diesem Projekt ließen mir keine Wahl“, sagt Ferber mit einem Augenzwinkern.
So wurde aus der Idee nach insgesamt 100 Arbeitsstunden das neue Kletterschiff mit Schiffsglocke, Steuerrad und Drachenkopf. Die 65 Kinder, die den Bau mit wachsender Begeisterung und Ungeduld verfolgten, freuen sich darüber. „Die Spende der Tischlerei HoWeCa aus Lauenförde bereichert unseren Spielpark ungemein“, freute sich Karoline Gieseler. Was noch fehlte war ein passender Name. Also gab es unter allen Kindern und Eltern eine Abstimmung mit Wahlurne. Im Oktober war es dann soweit. Das Kletterschiff konnte eingeweiht werden. Die Kinder waren sich schnell darüber einig, dass es sich um ein Piratenschiff handelt und bastelten sich zur Feier auch entsprechende Augenklappen. Als Schiffsnamen entschieden sich die Kleinen für „Rolli der Seeräuber“, inspiriert von einem Lied, das sie gelernt hatten.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder