Soforthilfeprogramm des Landes NRW

Kreis Höxter (ozm) - Der Wirtschaftsminister des Landes NRW, Prof. Andreas Pinkwart, hat die Rahmenbedingungen für die neuen Soforthilfen des Landes für Selbständige und kleine Unternehmen bekannt gegeben. Der Start des Programms ist für den 27.03.2020 vorgesehen und die aktuell zur Verfügung stehenden Informationen sind im Internet unter www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020 abrufbar.
Das neue Programm gewährt Zuschüsse für Selbständige und kleine Unternehmen bis 50 Mitarbeiter in existenzieller wirtschaftlicher Notlage aufgrund der Corona-Krise. Die Antragstellung wird ausschließlich elektronisch möglich sein. Die Bearbeitung der Anträge erfolgt durch die Bezirksregierung Detmold für im Kreis Höxter ansässige antragsberechtigte Unternehmen. Aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen ist mit einer starken Inanspruchnahme schon in den ersten Tagen nach dem Start des Programms zu rechnen. Vor diesem Hintergrund richtet die GfW einen Solidaritätsapell an alle Betroffenen, welche die neuen Beihilfen beantragen möchten.
„Um zu verhindern, dass die Datenbanken und Server aufgrund einer "Antragsflut" ab dem morgigen Tag zusammenbrechen, wird um solidarisches Handeln gebeten. Sie können Anträge noch bis 30.04.2020 stellen! Seien sie bitte solidarisch und stellen einen Antrag ein paar Tage zurück, wenn sie aktuell noch nicht von den wirtschaftlichen Schwierigkeiten und Engpässen betroffen sind. Lassen sie denjenigen den datentechnischen Vortritt, die aktuell in existenzieller wirtschaftlicher Not sind.“, appelliert GfW-Geschäftsführer Michael Stolte.
Gefördert werden Selbständige und kleine Unternehmen im Haupterwerb, die ihre Waren oder Dienstleistungen vor dem 01.12.2019 am Markt angeboten haben.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder