Kulturstiftung ermöglicht Erneuerung der Hammerköpfe

Spende für den guten Ton

Von Barbara Siebrecht
Bad Karlshafen – Der wertvolle Konzertflügel der Instrumentenbauers Grotrian-Steinweg aus Braunschweig, der seit den 70er Jahren im Besitz der Stadt Bad Karlshafen ist, wird nicht nur bei den Kammerkonzerten im Landgrafensaal genutzt.

Bild anzeigen

Andreas Siebert (Vors. Kulturstiftung des Landkreises Kassel) übergab eine großzügige Spende an Bürgermeister Marcus Dittrich und Musikschulleiter Michael Heib.

© Foto: Siebrecht

Die jährlich etwa 18 Kammerkonzerte, die die Musikschule organisiert, locken auch überregionales Publikum an und werden von bekannten Künstlern aus der ganzen Welt gegeben. Durch die Nutzung sind die Filzüberzüge der Hammerköpfe, die die Saiten zum Klingen bringen, hart geworden und müssen ausgewechselt werden damit ein weicher Anschlag und entsprechender Klang wieder möglich ist.
Für die Finanzierung dieser Wartungsmaßnahme wandte sich Bürgermeister Markus Dittrich für die Stadt Bad Karlshafen an die Kulturstiftung des Landkreises Kassel. Die im Jahr 2000 gegründete Kulturstiftung engagiert sich unter anderem im den Bereichen Bildende Kunst, Literatur, Theater und Musik. Der Vorsitzende der Kulturstiftung, Vizelandrat Andreas Siebert konnte Unterstützung für die Wartung des Konzertflügels zusagen und überbrachte einen Spendenscheck, der den Großteil der Kosten deckt. Siebert betonte die Bedeutung der Kultur für den ländlichen Raum und die Schlüsselrolle, die die Musikschulen dabei spielen. Mit großer Freude und Erleichterung nahmen Bürgermeister Marcus Dittrich und Musikschulleiter Michael Heib die Spende entgegen.

Bild anzeigen

Die Hammerköpfe schlagen die Saiten an.

© Foto: Siebrecht


Die dringen notwendige Erneuerung der Hammerköpfe mit neuen Hammerstielen und die Regulierung der Mechanik im Grotrian-Steinweg-Flügel soll in der Konzertpause zwischen Juli und August 2019 durchgeführt werden. Der Kostenvoranschlag des Espenauer Klavier- und Cembalobaumeisters Roland Heinz beläuft sich auf 2.675 Euro. Durch die Spende der Kulturstiftung sind 2.175 Euro gedeckt. Die verbleibenden 500 Euro sollen vor Ort durch Spenden zusammenkommen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken

Weiterführende Links zum Thema

Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder