B 64 – Ortsumgehung Negenborn

Sperrung zur Herstellung des Traggerüstes

Negenborn (ozv) - Ab Montag, 9. November, müssen sich Verkehrsteilnehmer auf der Bundesstraße 64 zwischen Eschershausen und Holzminden auf Behinderungen einstellen.

Grund sind Arbeiten zur Herstellung des sogenannten Traggerüstes für die Brücke über das Hooptal.
Dies teilte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln mit. Für die Brücke über das Hooptal sind die sogenannten Unterbauten - Widerlager und Pfeiler - weitgehend hergestellt. Die letzte Betonage für das Widerlager oberhalb der Bundesstraße 64 soll voraussichtlich in der Woche vom 9. bis 13. November erfolgen. Damit ist ein wesentlicher Meilenstein geschafft.
Für die Herstellung des Brückenüberbau muss als nächster Schritt das Trag- und Schalgerüst errichtet werden. Hierfür werden extra Gründungelemente in den Baugrund eingebracht. Für diese Arbeiten müssen die Bundesstraße 64 sowie die Kreisstraße 71 für den Verkehr voll gesperrt werden. Die Vollsperrung dauert voraussichtlich bis Weihnachten.
Für den Zeitraum der Vollsperrung wird eine Umleitung über die Landesstraßen 583 durch Arholzen und 581 über Stadtoldendorf ausgeschildert werden.
Nach Abschluss der Gründungsarbeiten wird der Verkehr einspurig unter Ampelregelung am Arbeitsbereich vorbeigeführt. Voraussichtlich Ende Januar/Anfang Februar 2021 erfolgt in den oben genannten Straßenabschnitt erneut eine ca. einwöchige Vollsperrung um das eigentliche Traggerüst zu errichten.
In den folgenden Monaten wird das Trag- und Schalgerüst komplettiert und der sogenannte Brückenüberbau in Spannbeton hergestellt. Der Verkehr wird während dieser gesamten Zeit ebenfalls einspurig unter Ampelreglung geführt.
Zu verkehrsstarken Zeiten, kann es zu Behinderungen in diesem Abschnitt der Bundesstraße 64 kommen. Da sich der Baustellenbereich in einer Gefällstrecke und im Kurvenbereich liegt, bittet die Landesbehörde um erhöhte Aufmerksamkeit der Verkehrsteilnehmer.
Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder